Parkpalette Corneliusstraße: Ab sofort gelten die neuen Regeln. Foto: Rotter

Lüdenscheid. (PSL) Im Dezember 2016 hat der Rat der Stadt Lüdenscheid für die Nutzung aller drei Ebenen der Parkpalette an der Corneliusstraße neue Regelungen beschlossen. Diese sind nun in Kraft getreten.

So ist die obere Ebene mit rund 50 Stellplätzen nur noch Kurzzeitparkern vorbehalten. Auf der mittleren Ebene in ungefähr gleicher Größe werden die vermieteten Stellplätze der Dauerparker mit einem Parkausweis des Lüdenscheider Stadtmarketings (LSM) eingerichtet. Freie Plätze auf dieser Ebene können weiterhin von Kurzzeitparkern genutzt werden.

Gerechtere Verteilung

Die 70 Parkplätze auf der unteren Ebene stehen den Nutzern mit Bewohnerparkausweis gebührenfrei zur Verfügung. Außerhalb der gebührenpflichtigen Zeiten kann auch auf den nicht vermieteten Stellplätzen auf der mittleren sowie oberen Ebene frei geparkt werden.

Die neuen Regelungen sollen zu einer gerechteren Verteilung der Parkplätze auf der Parkpalette führen. Bisher hatten unter anderem Kurzzeitparker und Inhaber einer Dauerparkberechtigung häufig das Nachsehen. Gerade Letztere benötigen häufig aus beruflichen Gründen einen Parkplatz und zahlen zudem eine Monatspauschale von 50 Euro für die Dauerparkberechtigung. Dennoch wurden diese  Parkplätze häufig auch tagsüber von Fahrern mit Bewohnerparkausweis zugestellt, die seit dem Neubau der Parkpalette vor einigen Jahren auf allen Ebenen gebührenfrei parken durften.

Für die Bewohner mit den Ausweisnummern 3000 bis 3999 stehen neben den Flächen auf der Parkpalette weitere gebührenfreie Parkmöglichkeiten an den umliegenden Straßen zur Verfügung, einschließlich der Parkplätze auf dem Oberstadttunnel, auf die sie ausweichen können.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here