Die Arche hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen in ihrer letzten Lebensphase ebenso liebevoll wie kenntnisreich zu begleiten. Foto: pixabay.com

Halver. Am Donnerstag, 25. August, wird die Vortragsreihe Parkgespräch fortgesetzt. Zu Gast ist ab 15 Uhr im Bürgerzentrum Am Park Ute Gall, Leiterin der „Arche“ in Lüdenscheid.

Die Arche hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen in ihrer letzten Lebensphase ebenso liebevoll wie kenntnisreich zu begleiten und ihnen so ein würdevolles Leben zu ermöglichen. Bei den Aktiven handelt es sich um examinierte Krankenpflegerinnen mit Palliative Care Qualifikation, psychosoziale Begleiter und ausgebildete Ehrenamtliche.

Ganzheitliche Betreuung

Zu letzteren gehört auch die Ökumenische Hospizgruppe Halver, der sich ein Trägerkreis aus evangelischer und katholischer Kirchengemeinde Freier evangelischer Gemeinde sowie die Seniorenheime vor Ort verbunden fühlen. Um Kranken, Sterbenden und ihren Angehörigen eine hohe Lebensqualität zu ermöglichen, folgen die Ehrenamtlichen dem Ansatz der ganzheitlichen Betreuung.

Schmerzen lindern und trösten

Dabei wird versucht, körperliche Schmerzen zu lindern und in seelischem Leid zu trösten. Zudem können die aktiven Hospizler den Kranken bei der Lösung sozialer, psychologischer oder spiritueller Fragen, Problemen und Ängsten zur Seite stehen. Wer sich für das Thema interessiert, ist am 25. August im Bürgerzentrum am Park ein gern gesehener Gast. Der Vortrag im Bürgerzentrum, Von-Vincke-Str. 22, ist kostenfrei und ist für alle Altersgruppen zu empfehlen. Anmeldungen nimmt das Bürgerzentrum zur Planung gerne entgegen, ein spontaner Besuch ist jedoch möglich. Kontakt: Telefon 0 23 53 / 61 29 07 , E-Mail buergerzentrum@halver.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here