Symbolbild (Foto: Fotolia.com)

Hagen. Einen ungewöhnlichen Betrug meldet die Polizei aus dem Fleyerviertel: Am Dienstag (25. Oktober) gegen 12.10 Uhr lieferte ein 32-jähriger Angestellter an der Karl-Halle-Straße ein Paket aus. Vor einem Haus erwartete ihn bereits ein 20-jähriger Mann. Dieser zeigte einen französischen Ausweis vor und behauptete, der Empfänger des Pakets zu sein. Da die Namen auf dem Paket und dem Ausweis übereinstimmten, übergab der Auslieferer zunächst das Paket. Kurz darauf wurde er jedoch skeptisch; deshalb fragte er den 20-Jährigen erneut nach seinen Personalien. Das war Grund genug für den jungen Mann, mit dem Paket in Richtung Innenstadt davonzulaufen.

Paket weggeworfen

Dem Auslieferer gelang es, die Polizei zu verständigen und den Flüchtenden zu verfolgen. Das Paket warf der Betrüger auf der Flucht zur Seite und rannte in ein Parkhaus. Dort konnten ihn die Polizisten nach einer kurzen Verfolgung stellen.

Der 20-Jährige machte zunächst falsche Angaben zu seinem Namen. Nachdem die Beamten seine wahre Identität klären konnten, nahmen sie ihn vorläufig fest. Angaben über die Hintergründe sind im Polizeibericht noch nicht vermerkt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern jedoch an.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here