Das Pablo Held Trio eröffnet die Konzertreihe der Volkshochschule. Foto: Stadt Hagen

Hagen.  Das neue Musikprogramm der Volkshochschule der Stadt Hagen steht ganz unter dem Motto „Heimat“ und präsentiert insbesondere Konzerte mit Künstlern, die einen persönlichen Bezug zur Stadt Hagen haben. Mit dem Pablo Held Trio eröffnet am 29. September um 19.30 Uhr gleich ein musikalisches Highlight diese Konzertreihe im Foyer des Emil Schumacher Museums.
Pablo Held wuchs in einer Musikerfamilie in Hagen auf. Als Vierjähriger bekam er ersten Schlagzeugunterricht, mit zehn Jahren Klavierunterricht an der Max-Reger-Musikschule und begann mit 18 Jahren sein Jazzklavierstudium in Köln bei John Taylor und Hubert Nuss, welches er mit Auszeichnung abschloss. Konzertreisen führten Held durch ganz Europa, nach Südamerika und Russland wie auch in die Vereinigten Staaten.

Lebendiges Trio setzt Zeichen

In jüngster Zeit machte er vor allem mit seinem Trio (mit Robert Landfermann am Bass und Jonas Burgwinkel am Schlagzeug) auf sich aufmerksam, derzeit eine der lebendigsten und bedeutendsten Formationen des europäischen Jazz. Das Risiko radikaler Spontaneität und die Grenzüberschreitung zwischen Komposition und Improvisation verleiht dem Trio seit Jahren Flügel, so dass es zum Modell einer Ästhetik geworden ist, welche man nur bei wenigen Künstlern findet.
Der Eintritt kostet im Vorverkauf 18 Euro, an der Abendkasse 20 Euro.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here