Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag (2. v. r.)überbrchte dem P-Weg-Team ein DOSB-Shirt mit Unterschriften von deutschen Olympiateilnehmern in Rio. Foto: Bernhard Schlütter

Plettenberg. Der P-Weg-Marathon 2016 hat einige Nachträge zur Folge: Helferparty, Sponsorenempfang und jetzt ist auch das von der Bundestagsabgeordneten Dagmar Freitag organisierte Olympiashirt eingetroffen.

Bei der Helferparty im Autohaus Schauerte wurde den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern gedankt, die Jahr für Jahr dazu beitragen, dass diese Veranstaltung reibungslos abläuft und die zusammen mit den Zuschauern an den Strecken für die einmalige P-Weg-Atmosphäre sorgen.

Sponsorenempfang

Das P-Weg-Team bedankte sich bei den Sponsoren. Foto: privat
Das P-Weg-Team bedankte sich bei den Sponsoren. Foto: privat

Unverzichtbare Unterstützer des P-Weg-Marathons sind auch die Sponsoren. Vertreter der Unternehmen und Institutionen waren zum Sponsorenempfang eingeladen worden, der diesmal im Hause der Firma Schawag in Böddinghausen stattfand. Es wurde ein geselliger Abend und bei einem Imbiss kam man schnell ins Gespräch. Alle freuen sich schon jetzt auf den P-Weg-Marathon im kommenden Jahr. „Die Sponsoren sind einer der wichtigsten Bestandteile des P-Wegs und wir freuen uns jedes Jahr über die rege Beteiligung der heimischen Unternehmen am P-Weg – nicht nur als Sponsoren, sondern auch mit Firmenteams als Sportler“, betont Denis Müller vom P-Weg-Team.

Abenteuerliche Reise von Rio nach Berlin

Dieses originale DOSB-Shirt mit Unterschriften von deutschen Olympiateilnehmern wird für den sozialen Zweck des P-Weg-Marathons 2016 versteigert. Foto: Bernhard Schlütter
Dieses originale DOSB-Shirt mit Unterschriften von deutschen Olympiateilnehmern wird für den sozialen Zweck des P-Weg-Marathons 2016 versteigert. Foto: Bernhard Schlütter

Last but not least erreichte jetzt auch das originale Olympia-T-Shirt vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) die Vier-Täler-Stadt. Die heimische Bundestagsabgeordnete Dagmar Freitag (SPD) gab es am Donnerstag persönlich im Rathaus ab. „Der Container war sehr lange unterwegs. Es war ein abenteuerlicher Weg von Rio nach Berlin“, erzählte Dagmar Freitag. Das mit Unterschriften von deutschen Olympiateilnehmern veredelte Unikat wird über das Internet versteigert. „Die Details werden wir in Kürze bekannt geben“, verspricht Michael Schröder vom P-Weg-Team. Er hofft, dass das T-Shirt einen guten Preis erzielt, denn auch dieses Geld kommt wie der Überschuss des gesamten P-Weg-Marathons 2016 dem Café International zugute.

P-Weg-Erlös 2017 geht ans Märkische Kinderschutz-Zentrum

Michael Schröder gab auch schon den sozialen Zweck des P-Weg-Marathons 2017 bekannt: das Märkische Kinderschutz-Zentrum. Das Märkische Kinderschutz-Zentrum ist zuständig für die Städte Altena, Lüdenscheid, Plettenberg, Werdohl sowie für die Städte und Gemeinden Balve, Halver, Herscheid, Kierspe, Meinerzhagen, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade und Schalksmühle. Die Einrichtung feiert 2017 das Jubläum ihres 25-jährigen Bestehens. „Daher haben wir im P-Weg-Team uns schon jetzt auf diesen sozialen Zweck festgelegt“, erklärt Michael Schröder.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here