Volker Hebeler und Dagmar Plümer. Foto: Iris Kannenberg

Lüdenscheid. In Zusammenarbeit mit der Otfried-Preußler-Schule in Lüdenscheid-Gevelndorf lädt die Stadtbücherei Lüdenscheid am 23.10. zu einem Mitmachprogramm für Kinder ein. Bei dem Programm dreht sich alles um den bekannten Autor Otfried-Preußler-Mitmachprogramm.

Hintergrund der Veranstaltung, an der insgesamt 140 Kinder der Klassen 3 und 4 gemeinsam mit ihren Lehrern teilnehmen, ist die Namensänderung der Grundschule Gevelndorf in Otfried-Preußler Schule am 1.8.2014. Zu der Namensänderung kam es durch die Zusammenlegung der Grundschule Gevelndorf mit der Hermann-Gmeiner Grundschule in der Rathmecke / Dickenberg.

Besonders für die Schüler vom Dickenberg war dies erst einmal ein Schock, musste man sich doch von einer liebgewordenen Schule trennen. Lehrer, Eltern und Schüler beider Schulen suchten gemeinsam nach einer Lösung, die für alle sichtbar machen sollte, dass hier nicht eine Schule von einer anderen einfach geschluckt wird, sondern statt dessen etwas Neues, Spannendes und Lebendiges aus dem Zusammenschluss der beiden Schulen entsteht. Um diesen Prozess des Miteinanders zu unterstützen und nach außen hin zu unterstreichen, suchte man gemeinsam einen neuen Namen für die Schule, mit dem sich alle identifizieren konnten. Nach längeren Diskussionen und Befragungen, Namenssuche und gemeinsamen Entscheidungen, hatte man schließlich einen Namen gefunden: Otfried-Preußler Schule.

Warum ausgerechnet dieser Autor?

Otfried Preußler (* 20. Oktober 1923 in Reichenberg, Böhmen als Otfried Syrowatka; † 18. Februar 2013 in Prien am Chiemsee) war ein deutscher Kinderbuchautor. Seine bekanntesten Werke sind „Der kleine Wassermann“, „Der Räuber Hotzenplotz“, „Krabat“, „Das kleine Gespenst“ sowie „Die kleine Hexe“.

Die Gesamtauflage seiner 32 Bücher, die in insgesamt 55 Sprachen übersetzt wurden, liegt bei 50 Millionen Exemplaren. Generationenübergreifend sind seine Werke für Groß und Klein immer noch topaktuell, vielfach verfilmt und nahezu zeitlos spannend, anrührend und lehrsam. Ob die kleine Hexe sich bei ihren Hexenschwestern durchsetzen muss, indem sie einfach zu sich selbst steht und ihre Schwächen zu ihren Stärken macht, ob der kleine Wassermann uns aus seinem Teich heraus ein rührendes Zeugnis zum Thema Menschsein gibt, der Räuber Hotzenplotz sich von einem garstigen Kerl zu einem guten Menschen entwickelt oder bei Krabat die Liebe über das Böse siegt – die Bücher von Preußler sind aktueller denn je. Es ist einfach, sich sowohl als Erwachsener, als auch als Kind mit seinen Figuren zu identifizieren.

Nach der Namensfindung wurde von Eltern und Lehrern auch ein neues Logo entworfen. So darf nunmehr der Räuber Hotzenplotz gemeinsam mit Kasper und Seppel die Schule vertreten. Die Vertreter der Stadtbücherei Lüdenscheid hatten indes in den letzten zwei Jahren, die Entwicklung des Zusammenschlusses der beiden Schulen mit großem Interesse verfolgt und waren beeindruckt von dem fairen Verhalten der Eltern und Lehrer untereinander. Man war sich schnell einig, diesen Gemeinschaftsprozess der beiden Schulen durch eine besondere Aktion zu unterstützen. Da die Sparkasse Lüdenscheid eine Stiftung ins Leben gerufen hat, die es engagierten Bürgern möglich macht, ihr Geld zweckgebunden und ganz gezielt der Leseförderung für Kinder zur Verfügung zu stellen, war es für die Stadtbücherei – welche einer der Begünstigten der Stiftung ist – möglich, aus der Zustiftung des Ehepaares Dr. Arnhild Scholten und Rolf Scholten, die gezielt für die Schule ins Leben gerufene Veranstaltung „Otfried Preußler-Mitmachprogramm“ zu finanzieren.

Für diese Veranstaltung wurde die bekannte Berliner Agentur Eventilator engagiert. Die Agentur Eventilator hat sich in besonderem Maße der Lese-, Sprach- und Bildungsförderung mit Schwerpunkt Wenigleser und bildungsbenachteiligte Zielgruppen verschrieben und bietet in ihren Veranstaltungen durch Mitmachen, Mitlesen, Vorlesen und Musik Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, sich dem Thema Literatur auf spielerische und leichte Art zu nähern und Berührungsängste abzubauen. Das Ziel ist es, Interesse und Begeisterung am Lesen zu wecken.

Silvia Freund, Schauspielerin, Theaterpädagogin und Märchenerzählerin, wird die Kinder der Otfried Preußler Schule am 23.10. in der Lüdenscheider Stadtbibliothek jeweils um 9 Uhr und 11 Uhr durch eine spannende und bunte Lesereise des Autors führen. Es handelt sich dabei um eine geschlossene Veranstaltung, speziell zur Unterstützung der Otfried-Preußler-Schule.

Sowohl die Kinder und Lehrer als auch die verantwortlichen Mitarbeiter der Stadtbibliothek freuen sich auf einen, sicher für alle unvergesslichen Tag, an dem auch das Ehepaar Scholten, ohne das diese Veranstaltung nicht möglich wäre, dankenswerterweise sein Kommen zugesagt hat.

Text & Foto: Iris Kannenberg

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here