Maria Magdalena Kaczor spielt in der Reihe Rönsahler Kirchenkonzerte in der Servatiuskirche ein außergewöhnliches Programm. Foto: Veranstalter

Kierspe-Rönsahl. Am 29. Oktober präsentiert Maria Magdalena Kaczor in der Reihe Rönsahler Kirchenkonzerte in der Servatiuskirche ein außergewöhnliches Programm. Sie spielt Kompositionen von Johann Sebastian Bach (1685-1750), und 2 Zeitgenossen des Orgelbauers: Carl Philipp Emmanuel Bach (1714 – 1788) und Ludwig van Beethoven (1770 – 1827),

Die Organistin, geboren 1980 in Kościan, Polen ist eine international anerkannte Konzertorganistin. Sie ist nicht den Weg des Kirchenmusikers gegangen, sondern entdeckte nach dem erfolgreichen Abschluss  ihres Klavierstudiums an der Nationalen Musikakademie in Poznan (Posen) ihre Liebe  zur Orgel und absolvierte dann in Frankreich ein zweites Studium im Fach Orgel, das sie 2008 mit „sehr gut“ abschloss und durch Zusatzstudien und Meisterkurse und bis zur künstlerischen Meisterklasse ausbaute.

Preis der deutschen Schallplattenkritik

Sie tritt seither regelmäßig bei zahlreichen Musikfestivals in Belgien, Deutschland, Frankreich, Japan, Italien, Luxemburg, den Niederlanden und Polen auf und hat Preise bei namhaften nationalen und internationalen Wettbewerben gewonnen. Schon mit ihrer zweiten CD erlangte sie den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“, Vierteljahresliste IV/2015.

„Kleine Schwester“ der Eckenhagener Orgel

Maria Magdalena Kaczor wurde zu einem Konzert an der KLEINE-Orgel  in Eckenhagen  (am 30.10. um 18 Uhr) verpflichtet und äußerte den Wunsch, auch in Rönsahl  spielen zu dürfen, als sie hörte, dass es hier eine „kleine Schwester“ der Eckenhagener Orgel  gibt. Diese beiden Orgeln sind bekanntlich die einzigen noch in der ursprünglichen Form und Disposition existierenden und spielbaren Exemplare der einst im Sieger- Sauer- und bergischen Land zahlreich vertretenen Werke der Orgelbauerdynastie KLEINE aus Freckhausen (Gde. Reichshof, zw. Bielstein und Eckenhagen gelegen). Beide wurden von der Orgelbauwerkstatt Fasen vor wenigen Jahren nach den vorhandenen Originalbauplänen aus dem 18. Jahrhundert gründlich renoviert bzw. rekonstruiert.

Besondere Herausforderung

Orgel-Liebhaber mag es interessieren, dass die Rönsahler Orgel von 1786 für den Organisten und seine Repertoireauswahl eine besondere Herausforderung darstellt, weil die Orgel (im Gegensatz zur größeren Eckenhagener Schwesterorgel mit ihren zwei Manualen) nur über ein Manual und überdies ein verkürztes Pedal verfügt.

Der Eintritt kostet zehn Euro/ermäßigt sieben Euro.

http://mariamagdalenakaczor.eu/event/635/
www.roensahler-kirchenkonzerte.de

Programm:

Johann Sebastian Bach (1685 – 1750):
Fantasia und Fuga a-Moll BWV 561

Ludwig van Beethoven (1770 – 1827):
Drei Bagatellen
– Bagatelle « Allegretto » WoO 56
–  Bagatelle  op. 33 nr. 4
–  Bagatelle  op. 33 nr. 5

Johann Sebastian Bach:
Choralvorspiel „Freu dich sehr o meine Seele“ Emans Nr. 72

Carl Philipp Emanuel Bach (1714 – 1788):
Sonate in d-Moll Wq 69

Johann Sebastian Bach:
Choralvorspiel „Freu dich sehr o meine Seele“ BWV Anh 52

Ludwig van Beethoven:
Stücke für Flötenuhr WoO 33
–  Allegro ma non troppo
– Scherzo
– Allegro

Johann Sebastian Bach:
Choralvorspiel „Ein feste Burg ist unser Gott“ BWV Anh 49

Ludwig van Beethoven:
– Fuga a-Moll Hess 238, 4
– Fuga a 3 D-Dur WoO 31
– Grenadiersmarsch in F-Dur

 

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here