Unvermutet fanden sich Wilfried Herberg und seine Tochter Ira mit ihrem Trecker in einem Oldtimer-Corso am Gardasee wieder. Foto: W. Herberg

Halver. Urlaub beendet. Für Wilfried Herberg steht Teil 2 seiner Traumtour an. Heute, 8. August, bricht der Halveraner vom Gardasee aus auf in Richtung Heimat. Sein Zugpferd auf gut 1000 Kilometer langen Tour über die Alpen ist sein 50 Jahre alter Trecker, ein Eicher, EM 235, Tiger 2.

Standing Ovations

Und damit hatte er in Italien für Aufsehen gesorgt.  Am Gardasee, wo die Familie sich zum gemeinsamen Urlaub getroffen hatte, gab es am 2. August ein Oldtimer-Treffen in Caprilo. Herberg: Nach zwei Versuchen haben wir den Ort gefunden.“ Und als sie gerade dort eintrafen, fanden sich die Halveraner bereits mitten in einem Oldtimer-Corso mit 80 Fahrzeugen. Dass dann auch noch Tochter Ira am Steuer saß , war für die Italiener am Straßenrand schon etwas Besonderes. Wilfried Herberg: „Es gab Standing Ovations. Die Zuschauer waren hin und weg.“ Für eine italienische Oldtimer-Zeitung war das so interessant, dass sie in ihrer September-Ausgabe von der Tour mit dem Trecker über die Alpen berichten will.

Drei Wochen für Rückfahrt

Ende Juni war Wilfried Herberg mit seinem 50 Jahre alten Trecker in Halver Richtung Gardasee gestartet Foto: Rüdiger Kahlke
Ende Juni war Wilfried Herberg mit seinem 50 Jahre alten Trecker in Halver Richtung Gardasee gestartet
Foto: Rüdiger Kahlke

Ende Juni war Herberg in Halver gestartet.Über Wipperfürth und Koblenz war Herberg rheinaufwärts gefahren. In zwei bis drei Wochen will er wieder zurück sein. Diesmal hat sich Wilfried Herberg eine andere Strecke ausgeguckt. Über das Timmelsjoch und Füssen soll es zurück gehen. Die letzte Etappe wird wohl wieder am Rhein entlang führen.

Unterstütze uns auf Steady

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here