Die Oldtimer-Parade rund um den Kulturbahnhof war der Publikumsmagnet beim verkaufsoffenen Sonntag in Halver. Foto: Wolfgang Teipel

Halver. Bummeln, kaufen und durchs Städtchen laufen: Halveraner und Besucher aus der Region nutzten das schöne Wetter am Sonntag zu einem kleinen Trip durch die Halveraner City. Die Stadt im Grünen präsentierte sich bis zu einem Regenguss gegen 16.30 im schönsten Sonnenschein.

Anziehungspunkt für Schaulustige

Das freute insbesondere alle Oldtimer-Freunde aus der Umgebung. Zahlreiche Fahrer historischer Fahrzeuge nutzten die Oldie-Parade am verkaufsoffenen Sonntag dazu, ihr Schätzchen mal wieder auszuführen, sich mit Gleichgesinnten zu treffen und die Schaulustigen etwas zu bieten.

Als Autos noch Typen waren

„Als Autos noch Typen waren . . . “ – dieses Motto hat Stadtmarketing Halver dem Treffen gegeben. In diesem Jahr fand es zum dritten Mal statt. Unter Oldie-Fahrern erfreut sich das Stelldichein schicker Karossen großer Beliebtheit. Von historischen Motorädern, alten Militärfahrzeugen und Treckern, US-Straßenkreuzern sowie Vehikeln aus deutscher Produktion war alles vertreten. Manche Fahrer hielten sich nur kurz auf, um dann zum Oldtimertag der Märkischen Museumseisenbahn am Bahnhof in Plettenberg Hüinghausen weiterzufahren.

Kinderflohmarkt und AOK-Benefiz-Aktion

Die Frankfurter Straße wurde von einem Kinderflohmarkt bevölkert. Die Halveraner Einkaufsstraße wurde zugleich zu einem Platz der guten Taten. Die Gesundheitskasse AOK startete an ihrem Infostand eine Benefiz-Aktion zugunsten der Nikolaikirche. Der Dachstuhl des Gotteshauses ist bei einem Sturm im Dezember so stark in Mitleidenschaft gezogen worden, dass er saniert werden muss. Viele Besucher am AOK-Stand beteiligten sich an der Aktion, mit der die evangelische Kirchengemeinde Halver finanziell unterstützt wird. Am Alten Markt ging’s bunt zu. Der Platz war mit dem Schmetterlingsschwarm, einer Aktion des Halveraner Kunstvereins VAKT, übersät.

Parnemann Media hatte seinen Infostand vor dem ehemaligen Postgebäude an der Frankfurter Straße  aufgebaut. Foto: Wolfgang Teipel
Parnemann Media hatte seinen Infostand vor dem ehemaligen Postgebäude an der Frankfurter Straße aufgebaut. Foto: Wolfgang Teipel

Am Start waren auch leckerlünsche und das Online-Magazin unserlünsche. Herausgeber Sven Parnemann und Redakteur Wolfgang Teipel kamen mit vielen Besuchern ins Gespräch. Sie nutzten die Gelegenheit, das neue Magazin für Lüdenscheid und Umgebung vorzustellen und stießen dabei auf großes Interesse. „Wir müssen die neuen Medien alle stärker nutzen“, sagte stellvertretende Bürgermeisterin Regina Reininghaus (SPD) im Gespräch mit Wolfgang Teipel. Allerdings: Auf die Nutzung der Tageszeitung möchte sie nicht verzichten. Sie verließ den Infostand mit einem Print-Produkt aus dem Verlag Parnemann Media, dem Restaurant-Führer leckerlünsche. Das informative Heft wurde beim verkaufsoffenen Sonntag gratis an die Besucher verteilt.

Fotostrecke

Fotos: Wolfgang Teipel

[nggallery id=10]

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here