Start Orte Lüdenscheid Öffentliche Führung und Vortrag zur Ausstellung „Die Unschuld verloren …“

Öffentliche Führung und Vortrag zur Ausstellung „Die Unschuld verloren …“

0

(PSL) – „Krieg und Alltagsbewusstsein im Ersten Weltkrieg“ lautet der Titel des Vortrags zu dem die Museen der Stadt Lüdenscheid am kommenden Sonntag, 2. November 2014, um 18 Uhr einladen. Es referiert der Dortmunder Historiker Dr. Torsten Reters.

Der Vortrag mit Filmeinspielungen skizziert den Kriegsverlauf. Beleuchtet werden die Ereignisse zwischen 1914 und 1918 im Sinne einer Mentalitätsgeschichte: Vom Militarismus und der Kriegseuphorie des Sommers 1914 spannt sich der Bogen über Ernüchterungsphasen an der Front (Verdun 1916) und in der Heimat (Steckrübenwinter 1916/17) bis hin zur allgemeinen Kriegsmüdigkeit (Streiks und Meutereien) sowie zur Kapitulation der Mittelmächte im November 1918. Während die Soldaten an der Front unter Einsatz neuester Waffen – Gas, Panzer, Flugzeuge – litten und die Generäle immer neue Strategien ersannen, übernahmen die Frauen in der Heimat viele männliche Tätigkeitsbereiche.

Besucher, die vor Beginn des Vortrags Interesse an einer ausführlichen Einführung in die Lüdenscheider Ausstellung die Ausstellung „Leuven August 1914 – Die Unschuld verloren… – Krieg und Kunst“ haben, sind zudem um 16 Uhr herzlich zu einer öffentlichen Führung eingeladen.

Es fallen die normalen Eintrittspreise (Erwachsene 4 Euro / ermäßigt 2 Euro) für die Ausstellung an. Die Teilnahme an der Führung kostet 1 Euro. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

Weitere Infos gibt es bei den Museen der Stadt Lüdenscheid, Sauerfelder Straße 14 – 20 in Lüdenscheid, Tel. 02351 / 17 14 96 zu den Öffnungszeiten von Mittwoch bis Sonntag zwischen 11 und 18 Uhr.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here