Die Trikot-Paten Gordan Dudas, Dieter Dzewas, Fank Haubrok und Sebastian Wagemeyer mit Dr. Arnhild und Rolf Scholten sowie Dr. Anwar und Parwin Nabiyar vom Verein Eschan. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Vier NRW-Traditionsklubs aus der Fußballbundesliga, vier Trikots und eine Idee für eine gute Sache: Zum Bundesliga-Auftakt am Freitag, 26. August, werden im Dahlmann-Saal jeweils ein Trikot von Borussia Dortmund, FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und des 1. FC Köln versteigert. Der Erlös soll der Atefa-Mädchenschule im afghanischen Estalef zufließen. Viele Lüdenscheider machen sich seit vielen Jahren für diese Schule stark.

Vier Trikot-Paten legen vor

Am Freitag stellten Bürgermeister Dieter Dzewas und SPD-MdL Gordan Dudas die Aktion vor. Sie sind die Initiatoren dieser Versteigerung. „Für Fußball-Fans ist die Veranstaltung an der Grabenstraße ein Muss“, sagte der Rathaus-Chef. Dass ausgerechnet der FC Bayern München im Anschluss an die Versteigerung das Eröffnungsspiel für die Bundesligasaison 2016/2017 gegen Werde Bremen bestreite, solle die Stimmung nicht trüben. Wer will, kann das Match bei Dahlmann auf einer Großleinwand verfolgen.

So sah die Sportplatz-Baustelle vor einigen Monaten aus.
So sah die Sportplatz-Baustelle vor einigen Monaten aus.

Dieter Dzewas ist einer der Trikot-Paten, die zum Einstieg der Versteigerung schon mal 50 Euro auf den Tisch legen. Wer mitbieten will, ist mit fünf Euro dabei. Die Auktion im amerikanischen Stil ist beendet, wenn der letzte Bieter nicht mehr überboten wird. „Wer starke Nerven hat und zum Schluss einsteigt, kann das Trikot mit den Original-Unterschriften der Spieler für möglicherweise fünf Euro einsacken“, sagte Dieter Dzewas. Er rät allen Interessenten aber dazu, möglichst viele Fünf-Euro-Scheine einzustecken.

Knappen-Leibchen die wertvollsten?

Dzewas selbst hat als bekennender BvB-Fans die Patenschaft für das schwarz-gelbe Trikot übernommen. Gordan Dudas, glühender Anhänger des FC Schalke 04, wird die Rolle des Auktionators bei der Versteigerung des blau-weißen Trikots übernehmen. Er ist übrigens sicher, dass das Knappen-Leibchen den höchsten Erlös erzielen wird. Frank Haubrok hat die Patenschaft für das Trikot des 1. FC Köln übernommen. „Ich bin sicher, dass man in diesem Hemd nicht nur sehr gut spielen kann, sondern auch gut aussieht“, sagte der Lüdenscheider Vermögensberater.

Vereine schnell und unbürokratisch dabei

SPD-Ratsherr Sebastian Wagemeyer macht sich für das Trikot von Borussia Mönchengladbach stark. Er ist von der „tollen Idee“ überzeugt.

Alle Trikot-Paten freuen sich darüber, dass die Vereine die Hemden schnell und unbürokratisch für diesen besonderen NRW-Vierkampf zur Verfügung gestellt haben. Dass der Erlös in den Bau eines Sportplatzes für die Mädchenschule in Afghanistan fließt, finden alle Beteiligten äußerst passend.

Ohne die Hilfe aus Lüdenscheid gäbe es die Schule nicht

Dr. Anwar Nabiyar, seine Frau Parwin sowie Dr. Arnhild und Rolf Scholten vom Lüdenscheider Verein Eschan, der die Schule seit langem unterstützt, finden die Aktion einfach klasse. „Ohne die Unterstützung aus Lüdenscheid würde es diese Schule für Mädchen nicht geben“, sagte er. Estalef liege auf dem Land, etwa 60 Kilometer von der Hauptstadt Kabul entfernt. „Hier kommt keine Hilfe der großen Institutionen an.“

Ein eigener Sportplatz für Mädchen, der vor neugierigen Männerblicken abgeschirmt sei, sei unbedingt notwendig, erläuterte Dr. Arnhild Scholten. „Sonst können sie keinen Sport treiben.“ Die Bauarbeiten für das 52 mal 25 Meter große Feld, auf dem Basketball und Volleyball gespielt werden kann, seien nahezu abschlossen. Jetzt fehle noch der Sichtschutz.

Am 26. August geht’s um 18.30 Uhr los

Einlass in den Dahlmannsaal ist am 26. August ab 18 Uhr. Die Versteigerung beginnt um 18.30 Uhr.

Ein wichtiger Hinweis für alle, die an der Versteigerung kein Interesse haben aber die Schule dennoch unterstützen wollen: Auch an diesem Abend kann gespendet werden. Der Verein Eschan stellt über die jeweiligen Beträge Spendenquittungen aus.

Atefa
Die Atefa-Mädchenschule, rechts das Gebäude der Grundschule, links die Räume für die Mittelstufe.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here