Tach-Montage, Fotos: tft

Hagen/Ennepe-Ruhr-Kreis. So weit liegen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz Wunsch und Wirklichkeit gar nicht auseinander. Das zeigt eine aktuelle Statistik der Arbeitsagentur Hagen. Die hat anlässlich des „Endspurts auf dem Ausbildungsmarkt“ die Top Ten der gefragtesten Berufe und die Top Ten der gemeldeten Ausbildungsstellen ermittelt.

Die gefragtesten Berufe…

bei den gemeldeten Bewerberinnen und Bewerbern sind in diesem Jahr:

Kaufmann/-frau – Büromanagement (275 Bewerber)
Industriekaufmann/-frau (265 Bewerber)
Medizinische/r Fachangestellte/r (251 Bewerber)
Kaufmann/-frau im Einzelhandel (240 Bewerber)
Verkäufer/in (198 Bewerber)
Industriemechaniker/in (192 Bewerber)
Kfz-Mechatroniker – PKW-Technik (135 Bewerber)
Maschinen- und Anlagenführer/in (116 Bewerber)
Zerspanungsmechaniker/in (83 Bewerber)
Friseur/in/in (67 Bewerber)

Top 10 der gemeldeten Berufsausbildungsstellen:

Verkäufer/in (145 Ausbildungsstellen)
Kaufmann/-frau im Einzelhandel (139 Ausbildungsstellen)
Industriekaufmann/-frau (129 Ausbildungsstellen)
Kaufmann/-frau – Büromanagement (105 Ausbildungsstellen)
Industriemechaniker/in (91 Ausbildungsstellen)
Med. Fachangestellte/r (80 Ausbildungsstellen)
Fachkraft Lagerlogistik (67 Ausbildungsstellen)
Bankkaufmann/-frau (63 Ausbildungsstellen)
Kaufmann/-frau Groß-/Außenhandel (62 Ausbildungsstellen)
Zerspanungsmechaniker/in (60 Ausbildungsstellen)

500 offene Stellen – Noch viel los auf dem Ausbildungsmarkt

Die Zahlen zeigen: viele Wünsche gehen in Erfüllung, wenn auch nicht immer sofort. Den 636 Jugendlichen in Hagen und dem En-Kreis, die aktuelle noch keine Ausbildungsstelle gefunden haben, macht die Agentur Mut: „Auf dem Ausbildungsmarkt ist noch viel los. Jetzt heißt es schnell sein und durchstarten.“ In Hagen und dem Ennepe-Ruhr-Kreis gebe es aktuell noch über 500 offene Ausbildungsstellen, bei denen das Auswahlverfahren noch nicht abgeschlossen sei, teilen die Agentur-Verantwortlichen mit. Das gelte für technische und handwerkliche Berufe, für den Hotel- und Gaststättenbereich, den Einzelhandel und in der Logistik. Die Agentur nennt Zahlen: „Allein im Juli sind noch 86 Stellen zusätzlich gemeldet worden.“

Michael Stechele, operativer Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Hagen: „Ausbildungen können, je nach Entscheidung der Arbeitgeber und Berufsschulen, noch im Herbst begonnen werden. Kurzfristig können sich immer noch ungeahnte Möglichkeiten bieten. Betrieben wie Bewerberinnen und Bewerbern bieten sich deshalb in nahezu allen Berufsfeldern gute Chancen.“

Arbeitgeber haben noch Aussichten, den richtigen Auszubildenden für den eigenen Betrieb zu finden. Allein im Juli kamen über 200 Ausbildungsinteressierte neu auf die Berufsberatung zu. „Immer mehr Betriebe setzen auf die eigene Ausbildung für die Fachkräftesicherung. Da ist es wichtig, dass sie auch den passenden Nachwuchs finden“, so Stechele weiter. „Die Unternehmen, die noch auf den richtigen Auszubildenden warten, sollten jetzt verstärkt Lehrstellensuchende einladen, die nicht auf den ersten Blick allen Erwartungen entsprechen. Und sie sollten die unbesetzten Stellen möglichst lange aufrecht halten.“

Hinweis der Arbeitsagentur Hagen: Für Arbeitgeber, die noch freie Ausbildungsstellen zu besetzen haben, ist montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr die folgende, kostenfreie Durchwahl richtig: 0800 – 4 5555 20. Ausbildungsplatzbewerberinnen und -bewerber melden sich für einen Termin in der Berufsberatung unter der kostenfreien Durchwahl: 0800 – 4 5555 00.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here