Hagen. Mitteilung aus dem Rathaus: Mit einer auf der Welt einzigartigen Kombination modernisiert der Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) in Zusammenarbeit mit der Firma Siemens die Hagener Ampelanlagen. In einem Pilotprojekt wurde an der Kreuzung Hördenstraße, Preußerstraße Mitte April das über 22 Jahre alte Steuergerät durch eines der neuesten Generation ersetzt, welches auf der internationalen Fachmesse „Intertraffic“ in Amsterdam Anfang des Monats erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wurde.

Zu diesem Zeitpunkt waren die Planungen für das bisher einzigartige Projekt schon abgeschlossen, so dass einer Einschaltung im Anschluss an die Fachmesse nichts mehr im Wege stand. Neben dem Steuergerät wurden zudem die sparsamsten Signalgeber verbaut, die zurzeit auf dem Markt erhältlich sind – so genannte 1-Watt-Technologie-Signalgeber. Statt der bisherigen 20 bzw. 30-Watt-Glühbirne in jedem Signalgeber sind nun nur noch zwei LEDs mit einer Gesamtleistung von circa 1,5 Watt verbaut. Der Stromverbrauch konnte so um stolze 87 Prozent reduziert werden.

Zudem wurde in die Sicherheit investiert. Der Ausfall einer LED oder eines ganzen Signalgebers wird künftig an den städtischen Verkehrsrechner gemeldet, so dass die Verantwortlichen beim WBH kurzfristig für Abhilfe sorgen und den Defekt beheben können. Die bei einer LED altersbedingte Abnahme der Leuchtkraft wird durch einen eingebauten Photodetektor optisch überwacht. Durch eine automatische Erhöhung der zugeführten Spannung wird dieser Leuchtkraftverlust ausgeglichen. Somit ist auch nach Jahren eine gleichbleibende Helligkeit gewährleistet.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here