Die Beigeordneten Dr. Karl Heinz Blasweiler und Thomas Ruschin testeten am Freitag das neue Gerät. Ihr Urteil: "Funktioniert kinderleicht." Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Alles in einem: Foto, Fingerabdrücke und Unterschrift. Das Bürgeramt der Stadt Lüdenscheid bietet ab sofort einen neuen Service an. Mit der neuen „Speed-Capture-Station“ können Bürger ihre biometrischen Daten für einen neuen Ausweis selbst erfassen.

Der Automat selbst führt den Nutzer durch ein leicht verständliches Menü, er nimmt das biometrisch korrekte Foto auf, scannt die Fingerabdrücke (rechter und linker Zeigefinger) und speichert schließlich die Unterschrift.

Grimassen schneiden gilt nicht

„Kinderleicht“, sagte Beigeordneter Dr. Karl Heinz Blasweiler bei der Vorstellung am Freitag und probierte es gleich selbst aus. Breit grinsen oder sonstige Grimassen akzeptiert die Speed-Caputure-Station nicht. Dann erscheint ein roter Rand um das Foto und die Aufnahme ist unbrauchbar.

Läuft alles korrekt, kann der Antragsteller sich eine Marke ziehen und warten, bis seine Nummer aufgerufen wird. Dann haben die Mitarbeiter im Bürgeramt den Antrag bereits auf ihrem Bildschirm. Hier werden dann die Daten nochmals verglichen und nach der klaren Identifizierung an die Bundesdruckerei geschickt. 24 Stunden später werden die Daten gelöscht.

Daten werden fünf Tage lang vorgehalten

Der Antragssteller kann aber auch später wiederkommen. Seine Daten werden fünf Tage lang gespeichert. Dann verschwinden sie automatisch. In diesem Fall fallen keine Kosten an. Stellt der Nutzer seinen Antrag sofort oder innerhalb von fünf Tagen, zahlt er eine Nutzungsgebühr von einmalig sechs Euro. „Dafür hat er unter anderem auch die Garantie, dass ein Foto alle biometrischen Anforderungen erfüllt“, sagte Wolfgang Padur, Leiter des Fahrdienstes Bürgeramt, am Freitag. „Niemand muss also mehr Passbilder mitbringen.“ Die Nutzung der Station ist allerdings keine Pflicht. Nach wie vor können Anträge auf herkömmliche Art und Weise gestellt werden.

Nutzungsgebühr fließt an den Hersteller

Der neue Automat steht neben der Empfangstheke im Eingangsbereich des Bürgeramtes und ist so abgeschirmt, dass jeder Nutzer ihn in Ruhe bedienen kann. Das Gerät gehört dem Hersteller, der es der Stadt Lüdenscheid zur Verfügung gestellt hat. „Wir zahlen nichts“, sagte Beigeordneter Karl-Heinz Blasweiler. „Allenfalls die Stromkosten.“ Die Nutzungsgebühr fließt an den Hersteller. Sollten mehr als etwa 115 Anträge im Monat an der Speed-Capture-Station“ gestellt werden, erhält die Stadt Lüdenscheid einen Anteil an der Nutzungsgebühr.

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here