Virtuos: Die Rawa Blues Band im STOCK. Veranstalter: Jazz-Club Lüdenscheid e.V.. Fotos: Kannenberg Design & Kommunikation

Lüdenscheid. Dass der Jazz-Club Lüdenscheid e.V. gerade in den letzten zwei Jahren eine deutliche Verjüngungskur durchlaufen und in Folge dessen Liveacts am Start hat, die man sonst in Lüdenscheid nicht so schnell zu sehen bekommt, ist kein Geheimnis. Genau das bewies er auch am Sonntag einmal mehr im Lüdenscheider STOCK.

Musiker der Rawa Blues Band toppten Erwartungen

Sie waren sehr zufrieden: Max Poser und Jörn Messing. die beiden Vorsitzenden des Jazz-Club Lüdenscheid e.V..
Sie waren sehr zufrieden: Maximilian  Poser und Jörn Messing. die beiden Vorsitzenden des Jazz-Club Lüdenscheid e.V..

Maximilian Poser, Jörn Messing und Helmut Reichard luden gut gelaunt zu einer Matinee mit der RAWA BLUES BAND ein. Resultat: Viele begeisterte Zuschauer.

Die meisten der sehr zahlreichen Gäste  hatten sicherlich ein gutes Konzert erwartet – die vier Musiker der RAWA BLUES Band toppten jedoch alle Erwartungen. Das Ergebnis: Überall nur zufriedene Gesichter.

Besonderes Hörerlebnis

_DSC0294
Peter Szczyrba (Vocals, Harp, Guitar) rechts und Michael Weiss (Vocals, Guitar)

Ihr Programm, mit dem sie derzeit unterwegs sind, heißt ganz schlicht „Best Of!“. Damit tourt die Band derzeit durch Europa. Um einmal den Jazz-Club selbst zu Worte kommen zu lassen: „Bereits mit den ersten Tönen überzeugt die Band durch einen „extrem groovigen“ und „unverfälschten Sound“, welcher mit großer Dynamik und Spielfreude vorgetragen wird.

_DSC0296
Sven Leise (Vocals, Bass) und Andreas Smyrek (Drums)

Die versierten Musiker verstehen es, ihr Publikum mit einzubeziehen und ihre Zuhörer mit akustischen Instrumenten in immer wieder völlig neue Klangwelten zu entführen. Der erdig traditionelle Klang von Bottleneck-Guitar und Bluesharp, kombiniert mit swingenden Jazz-Elementen verschmilzt hier zu einem unverwechselbaren Gesamtsound und beschert nicht nur den Freunden des akustischen Blues ein Hörerlebnis der besonderen Art.

Direkter Kontakt zum Publikum

_DSC0347
Direkteren Kontakt kann man nicht zum Musiker haben.

Die hervorragenden Kritiken des aktuellen Tonträgers „Floating“ in diversen Musikmagazinen ließ inzwischen auch die Veranstalter großer Festivals aufhorchen. So wurde die Band eingeladen beim 31. Rawa-Blues-Festival 2011 in Katowice/Polen zu spielen.

Hier geben sich seit Jahrzehnten die großen Künstler des Genres die Ehre, da das Event inzwischen als weltweit größtes Indoor-Festival mit bis zu 10.000 Besuchern gilt. Kleinere Club-Konzerte bieten den, für die Musiker wichtigen, direkteren Kontakt zum Publikum und so präsentiert die Band auch gerne ihr Repertoire bei eben diesen Gigs oder auf diversen Straßenfestivals.“

Jeder für sich einzigartig, alle zusammen eine „echte“ Band

_DSC0349
Es war voll im STOCK.

Dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Virtuos, was die vier Musiker an diesem Sonntag im STOCK zeigten. Peter Szczyrba (Vocals, Harp, Guitar), Michael Weiss (Vocals, Guitar), Sven Leise (Vocals, Bass) und  Andreas Smyrek (Drums) waren vom ersten Moment an auf dem Punkt.

Man nahm sie als Einheit wahr, die perfekt miteinander harmonierte. Jeder für sich einzigartig, alle zusammen eine Band, die man nicht verpassen sollte, wenn man guten Jazz/Blues/R&B liebt. Dazu gab´s oben drauf eine Prise „Weltmusik“, die dem ganzen seine besondere Würze verlieh.

Direkter Weg ins Herz

_DSC0334
Ihr ganzes Herzblut für ihre Musik. Man sieht es ihnen an.

Wunderbar der Schlagzeuger, der entgegen der Gewohnheit so manches Drummers, nicht einfach alles niederprügelte, sondern die Band mit seinen Rhythmen geradezu trug. Dieses Schlagzeug machte süchtig, man fühlte sich erinnert an ZZ-TOP und andere amerikanische Größen des R&B, die auch heute noch niemanden kalt lassen.

Das ging auf direktem Weg ins Herz und in noch direkterem in die Beine.

Außergewöhnliches Ambiente

_DSC0357
Der Schlagzeuger ließ niemanden kalt.

Dazu kam ein Bass, der einem den Atem nahm und die beiden Gitarristen, denen man einfach anmerkte, dass ihr ganzes Herzblut in dieser Musik liegt.

Ausgereift, voluminös und ganz und gar begeisternd. Dazu das außergewöhnliche Ambiente des STOCK, das die atmosphärische Dichte der Band perfekt unterstrich und den vielen Gästen einen eindrucksvollen Vormittag bescherte.

Gelungen, diese Premiere einer neuen Kooperation von Jazz-Club und STOCK. Hier haben sich zwei zusammengetan, die sich ergänzen und von ihren jeweiligen Stärken profitieren.

Weitere gemeinsame Events

_DSC0302
Max Poser (links) und Helmut Reichard vom Jazz-Club e.V. Sie haben viel vor im Stock.

Man darf sich auf weitere gemeinsame Events wie z.B. am 16.4.2016 mit „The Bali Thing – Uwe Plath – Dian Pratiwi-Quintett feat. Ryan Carniaux “ freuen.

Diese Veranstaltung feiert übrigens den Abschluss einer ganz besonderen Woche, die der Verein „KultStädte“ im April im STOCK veranstaltet („Laut & Leise“ – 7 x Kult mit Marian Heuser, Honigmut, localaid.eu, The Bali Thing Plath-Pratiwi-Quintett u.v.a., Sonntag, 10.04. – Samstag 16.04.2016. Mehr Informationen über www.kultStaedte.de und www.jazzclub-luedenscheid.weebly.com/).

„Friday Night in Lüdenscheid“, eine neue „offene Bühne“ im Stock

_DSC0327
Iris (links), gute Seele des Stock.

Zudem wird es ab dem 1.4.2016 noch ein neues Gemeinschaftsprojekt von STOCK und Jazz-Club geben, auf das sich besonders die Musiker, aber auch alle Freunde spontaner Live-Musik freuen dürfen. Denn dann gibt es alle drei Wochen eine offene Bühne im STOCK, zu der alle Musiker gleich welcher Musikrichtung herzlich eingeladen sind.

Unter dem Namen „Friday Night in Lüdenscheid“ lädt der Jazz-Club zur Jam-Session „Open End“. Das Angebot richtet sich ausdrücklich an ALLE Musikrichtungen. Ziel ist in erster Linie Spaß an der Musik, ohne Ansehen der Person oder des Musikstils. Wer Lust hat, mit anderen zu jammen, ist willkommen.

In zweiter Linie ist dieser Abend ein gute Gelegenheit für Lüdenscheids Musiker, sich zu vernetzen. Zur Verfügung stehen Klavier, Schlagzeug, PA, Bass-Verstärker und Mikrofone. Gitarren-Verstärker müssen selbst mitgebracht werden.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here