Erhoffen sich neue Impulse für die Städtepartnerschaft zwischen Plettenberg und Bludenz: (v.l.) Matthias Steinhoff, Christiane Flick-Schöttler von der Stadtbücherei, Ulrich Schulte, Christoph Linher, Dr. Erwin Kositz und Katja Gerecht. Foto: privat

Plettenberg. Gute Resonanz fand die Lesung des Bludenzer Schriftstellers Christoph Linher in der Stadtbücherei Plettenberg am Freitag, 12. Mai. Alle aufgestellten Stühle waren besetzt.

Im Rahmen der Städtepartnerschaft waren auch Bürgermeister Ulrich Schulte, Verwaltungsmitarbeiter Matthias Steinhoff sowie die Auszubildende der Stadt Plettenberg, Katja Gerecht, ganz Ohr, als Linher aus seinem preisgekrönten Buch „Farn“ vortrug. Der 1983 in Bludenz geborene Autor gab dem Publikum das Gefühl, einem Hörbuch mit charmantem Dialekt zu lauschen.

Plettenbergs Bürgermeister Ulrich Schulte hat sich auf die Fahnen geschrieben, die langjährigen Städtepartnerschaften mit Bludenz und Schleusingen neu zu beleben. „Das machen wir und da sind wir nun mittendrin“, merkte er am Freitag begeistert an.

Besuchsprogramm: Lennepromenade und Schalke

Christoph Linher (l.) und Dr. Erwin Kositz schauten sich auch die neugestaltete Lennepromenade in Eiringhausen an. Foto: privat

Christoph Linher wurde von seinem Onkel Dr. Erwin Kositz, Stadtamtsdirektor der Stadt Bludenz, begleitet. Zum Besuchsprogramm für die beiden Gäste aus Bludenz gehörte auch die Besichtigung der neuen Lennepromenade am Kilian-Kirchhoff-Damm, die mittlerweile häufig liebevoll „Plettenberger Waterkant“ genannt wird.

Auf Dr. Erwin Kositz wartete noch ein besonderes Highlight. Als bekennender Schalkefan hatte er über seinen langjährigen Sauerländer Freund Uwe Osowski Karten für das Bundesligaspiel Schalke gegen Hamburg in der Veltins-Arena ergattert. Der Borussia-Dortmund-Anhänger Linher nahm das mit einem Schmunzeln zur Kenntnis und trug die Begegnung auf Schalke mit Fassung. Der Samstagabend fand im Restaurant Zur Post in Ohle seinen Ausklang.

Schon jetzt ist klar, dass im nächsten Jahr die Lesung einer Plettenberger Autorin oder eines Plettenberger Autors in Bludenz stattfinden wird. Damit steht die Städtepartnerschaft nicht nur unter dem Stern der Verwaltung, sondern bekommt zudem eine neue und spannende kulturelle Prägung.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here