Das Einzelhandelslabor Südwestfalen will dem Einzelhandel zeigen, wie er die digitalen Herausforderungen meistern kann. Foto: pixabay.com

Lüdenscheid. Das „Einzelhandelslabor Südwestfalen“ untersucht, wie digital aufgestellt die Händler der Region bereits sind und präsentiert vor Ort die ersten wichtigen Erkenntnisse.

Austausch mit Kollegen und Experten

Die Südwestfälische Industrie- und Handekammer zu Hagen (SIHK) lädt in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Lüdenscheid am 9. Februar ab 19 Uhr in den Ratssaal der Stadt Lüdenscheid zur „Roadshow“ ein. Nach den Inputs der Hochschulen haben die Teilnehmer die Möglichkeit, sich im interaktiven Teil der Veranstaltung mit Kollegen und Experten zu austauschen.

Die Teilnehmer können entscheiden, ob sie sich mit den Wünschen der Kunden, Möglichkeiten der Digitalisierung, der Sichtbarkeit im Internet und oder ihrem Alleinstellungsmerkmal beschäftigen möchten. Anmeldungen sind online unter www.einzelhandelslabor.de/termine/ möglich. Bei der SIHK informiert Stephanie Erben, Telefon 02331 390-277, zu dem Termin.

Einzelhandel langfristig stärken

Das Einzelhandelslabor Südwestfalen wurde ins Leben gerufen, um die Herausforderung der Digitalisierung im heimischen Einzelhandel anzugehen. Gefördert wird es durch die Europäische Union und das Land NRW. Die beteiligten Projektpartner IHK Arnsberg, SIHK zu Hagen, Universität Siegen, Fachhochschule Südwestfalen und die private Hochschule BiTS Iserlohn analysieren vor Ort den Status Quo und entwickeln Lösungsvorschläge, wie sich der Einzelhändler das veränderte Kundenverhalten zu Nutze machen kann. Übergeordnetes Ziel des Projektes ist es, den stationären Einzelhandel mit Workshops und Wissensvermittlung für eine eigene Cross- oder Omni-Channel-Strategie langfristig zu stärken.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here