Beim Sommerfest des ambulanten Hospizdienstes DA-SEIN wurden verdiente Ehrenamtliche ausgezeichnet und neue Ehrenamtliche begrüßt. Foto: Diakonie Mark-Ruhr

Hagen. Mit einem Gottesdienst hat der ambulante Hospizdienst DA-SEIN sein diesjähriges Sommerfest im Gemeindehaus der Christuskirche in Eilpe begonnen. Alle Ehrenamtlichen und Koordinatorinnen können sich über Verstärkung durch mehr einsatzbereite Ehrenamtliche und die Erweiterung der Erfahrungen der Einzelnen freuen.
Insgesamt 18 Ehrenamtlichen wurden im Rahmen des Gottesdiensts Zertifikate für die Begleitung verliehen. So haben sich insgesamt acht Menschen in 100 Stunden mit der Begleitung von Schwerstkranken und Sterbenden nach dem Celler Modell auseinander gesetzt. „Zehn Ehrenamtliche haben darüber hinaus noch ihre Zeit eingesetzt, um zusätzlich zu ihren Begleitungen die Thematik für sich noch mal intensiver zu betrachten. Ihnen wurde ein Zertifikat für den abgeschlossenen Vertiefungskurs überreicht“, berichtet DA-SEIN Koordinatorin Ellen Steinbach.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here