Hagen-Vorhalle. Ein merkwürdiges Verhalten hatte ein Einbrecher in Vorhalle an den Tag gelegt: Nach seiner Festnahme stellte sich heraus, dass der 23-Jährige vor seiner Tat an der Weststraße bei anderen Bewohnern geklingelt und dabei unverständliche Laute von sich gegeben hatte.

Die Schilderung des Einbruch-Geschehens, wie es im Presseportal der Polizei beschrieben wird: „Am Sonntag wachte ein Paar im Alter von 42 und 43 Jahren gegen 23.55 Uhr auf, weil im Schlafzimmer ihrer Wohnung an der Weststraße seltsame Geräusche zu hören waren. Das Pärchen bemerkte, dass sich in seinem Schlafzimmer ein unbekannter Mann an dem noch eingeschalteten Fernseher zu schaffen machte.

Als der Unbekannte bemerkte, dass das Pärchen aufgewacht war, sagte er ,Bitte‘ und verließ auf Aufforderung die Wohnung.

Die Polizei konnte den 23-jährigen Täter noch auf der Weststraße vorläufig festnehmen. Die anschließenden Ermittlungen der Kripo ergaben, dass der 23-Jährige mit einem Stein zunächst eine Scheibe der Hauseingangstür eingeschlagen hatte. Dann hebelte er die Wohnungstür des Pärchens auf und begab sich in dessen Schlafzimmer. Weiteren Zeugen zufolge hatte der Festgenommene kurz vor der Tat bei anderen Bewohnern geklingelt und unverständliche Laute von sich gegeben. Die Ermittlungen dauern an.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here