Hagen-Haspe. Eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiwache Haspe bemerkte in der Nacht zu Mittwoch, (4. Mai, 1.35 Uhr) einen Mann, der sich auf dem Gelände eines Autohandels an der Koksstraße aufhielt. Als der Mann den herannahenden Streifenwagen erblickte, duckte er sich und konnte unerkannt entkommen. Die Polizisten stellten auf dem Gelände des Autohandels fest, dass an insgesamt 13 Fahrzeugen die Radmuttern gelöst waren. Außerdem hatten die Täter einen Transporter und Werkzeug auf dem Gelände zurückgelassen.

Diebe konnten entkommen

Ein 61-jähriger Zeuge teilte mit, so berichtete die Polizei weiter in ihrem Presseportal, dass er gegen 1.40 Uhr zwei Männer vom Autohaus in Richtung Martinstraße hätte laufen sehen. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagen und setzte auch einen Hubschrauber ein, um den Dieben auf die Spur zu kommen. Doch die Fahndung blieb zunächst erfolglos. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet eventuelle weitere Zeugen um sachdienliche Hinweise:. Tel. 02331/986-2066.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here