Fünf Wildschweinbabys erblickten jetzt im Wildpark "Wehringhauser Bachtal" das Licht der Welt. Fotos: Stadt Hagen

Hagen. Fünf Frischlinge haben vergangene Woche im Wildpark „Wehringhauser Bachtal“ des Hagener Wirtschaftsbetriebs (WBH) putzmunter und gesund das Licht der Welt erblickt. Die Wildschweinbabys sind eine kleine Sensation: Bache „Smarties“ kam als Frischling aus freier Wildbahn aus dem Sauerland ins Wildgehege von Martin Holl, der sie mit der Hand aufzog.

Ziehvater Martin Holl

Bereits in den vergangenen Jahren hat der Wildpark zwischen März und Mai Nachwuchs bei den Wildschweinen vermeldet. Doch in diesem Jahr stammen die Frischlinge von dem ehemaligen Findel-Wildschwein „Smarties“ und Keiler „Manni“. Nachdem die Bache von einem Försterkollegen in Plettenberg gefunden und in einer Pflegefamilie erstversorgt wurde, fand sie bei Martin Holl in Hagen ein neues Zuhause und gliederte sich nach der Handaufzucht erfolgreich in die Hagener Rotte ein.

Bache „Smarties“ und der Nachwuchs

Kleine Sensation

Im vergangenen Winter kamen sich dann „Smarties“ und „Manni“ in der Rausche, wie die Paarungszeit bei den Wildschweinen genannt wird, näher. Ziehvater Martin Holl freut sich besonders über den Nachwuchs, da es der Lohn für die vielen Stunden Arbeit bei der Handaufzucht ist. Der Revierleiter hat „Smarties“ nicht nur das Leben gerettet, sondern ihr ein Leben unter Artgenossen ermöglicht. Gleichzeitig ist die Bache eine wertvolle Blutauffrischung für die Hagener Rotte.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here