Wegen des Herscheid-Triathlons kann der MVG-Wanderbus am Sonntag nicht alle Haltestellen anfahren.

Lüdenscheid/Märkischer Kreis. Am Donnerstag, 1. Mai, ist es wieder soweit: Der Wanderbus der Märkischen Verkehrsgesellschaft (MVG). Die Linie 252, öffnet erstmals in diesem Jahr seine Türen. Bis zum Ende der Herbstferien am 19. Oktober ist die Linie 252 dann wieder zwischen Lüdenscheid und Meinerzhagen unterwegs. Dabei fährt sie zahlreiche Naherholungsgebiete wie Homert, Fürwigge- und Versetalsperre, Nordhelle und Zum Schnüffel an. An allen Sonn- und Feiertagen können so die Wandergebiete zwischen Lüdenscheid und Meinerzhagen besucht werden.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Anbindung zur Regionalbahn 25

Ab Lüdenscheid fährt der Wanderbus um 10 Uhr, weiter um 12, 14 und 16 Uhr. Ab Meinerzhagen geht es in die Gegenrichtung zwischen 11 und 17 Uhr jeweils alle zwei Stunden. Am Bahnhof in Meinerzhagen besteht eine Anbindung von und zur Regionalbahn 25 in Richtung Köln. Außerdem hat die MVG in Meinerzhagen und Valbert geringfügige Linienwegänderungen vorgenommen. Sie dienen der Fahrplansicherheit und der Vereinheitlichung des Linienweges. Bis voraussichtlich Ende Mai kann die Homert, der höchste Punkt Lüdenscheids, nicht angefahren werden. Grund dafür ist die Brückenerneuerung in Neuemühle.

Sieben Tourenbeschreibungen

Wer einen Ausflug mit dem Wanderbus unternehmen möchte, findet die Fahrplanzeiten und sieben Wandertouren mit ausführlichen Beschreibungen im neuen Faltblatt. Es ist in den Vorverkaufsstellen der MVG, in vielen Bussen und unter www.mvg-online.de zu erhalten.

Erste Fahrt mit Günther Hannappel

Die Eröffnungswanderung am 1. Mai wird von Günther Hannappel geführt. Wer an dieser Tour teilnehmen möchte, kann um 10 Uhr am Lüdenscheider Bahnhof, um 10.05 Uhr am Sauerfeld oder an einer der Haltestellen entlang der Strecke in den Wanderbus einsteigen. Ausstieg ist in Meinerzhagen an der Haltestelle „Willertshagener Schule“. Von dort aus verläuft die etwa 5,7 Kilometer lange Wanderstrecke mit kleinen Steigungen und Aussichten über einen Pilgerweg und einen Teil des Sauerland-Höhenfluges nach Möllsiepen. Hier besteht die Möglichkeit zur Einkehr in „Haus Eckern“.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here