"Ampersand". Die stilvolle Newcomer-Band mit dem breitgefächerten Repertoire, spielt am 23. Februar in der "Bar Lönneberga". Foto: Steffen Schulte-Lippern, Studio Steve

Lüdenscheid. Am 23. Februar bietet die „Bar Lönneberga“ in der Lüdenscheider Hochstraße ihren Gästen ein musikalisches Highlight. Mit „Ampersand“ spielt an diesem Abend auf der kleinen Bühne des „Lönne“ eine Band, bei der man sich auf fünf Vollblutmusiker und eine große musikalische Bandbreite freuen darf. Da die Bandmitglieder der Newcomer-Band aus ganz unterschiedlichen musikalischen Richtungen kommen, umfasst ihr Repertoire Songs aus 80 (!) Jahren und unzähligen Genres.

„Ampersand“ spielt Jazz-Klassiker aus dem Great American Songbook, Charthits der vergangenen Jahrzehnte und Chartbreaker von heute in ganz eigener, unverwechselbarer Weise und liefert auch mal ganz spontan eine gekonnte HipHop-Einlage. Die stimmgewaltigen Sänger Björn Bergs, Julia Späinghaus und Benjamin Schlanzke (Gitarre und Backing Vocals) werden von ihren nicht weniger versierten Bandkollegen Max Jalaly (Kontrabass) und Stefan Wecker (Schlagzeug) bestens unterstützt. Bei diversen Auftritten, wie z.B. bei den „Heimathelden 2.0“ im Februar diesen Jahres im Dahlmann-Saal war das Publikum rundweg begeistert von dieser außergewöhnlichen Formation, die in so gar kein Raster passen will und gerade deshalb so erfrischend und stilvoll daher kommt.

Die Bandmitglieder

Julia Späinghaus
Julia ist Frontsängerin bei den unterschiedlichsten lokalen Bandprojekten. Mit ihrer ausdrucksstarken Stimme konnte man sie schon in zahlreichen Formationen von Bigband bis zum Gesang-Kontrabassduo hören und sich davon überzeugen, dass ihr kein musikalisches Genre fremd ist.

Björn Bergs
Björn hat sich in der Gospelszene u.A. im Chor „LivingGospel Schalksmühle“ und mit vielen Projekten z.B. mit Yasmina Hunzinger, Dieter Falk und Timo Böcking einen Namen gemacht und ist auf zahlreichen CDs zu hören. Neben Gospel und Soul ist er auch im Jazz souverän unterwegs, wovon sich das Publikum bei „Ampersand“ überzeugen kann.

Benjamin Schlanzke
Benjamin kann auf eine lange und umfangreiche Tätigkeit als Pianist, Gitarrist, Produzent und Tonmann in diversen Projekten zurückblicken. Außerdem war er schon kompositorisch für Film und Werbung tätig. Als Gitarrist der Metalcore-Formation „arson“ dürfte er dem einschlägigen Publikum ein Begriff sein, er hat sich aber auch in Bands aus den Bereichen Pop, Gospel und Punk verdient gemacht. Er ist zudem ein guter Sänger und steuert bei „Ampersand“ die Backing-Vocals bei.

Max Jalaly
Max alias „der möblierte Herr“, gehört zur Lüdenscheider Musik-Szene, wie Onkel Willi auf den Sternplatz. Er konvertierte in jungen Jahren von der Klassik zum Jazz und von der Geige zum Kontrabass. Max spielt in diversen Jazz-, Blues- und Folkformationen („Murat Kayi Band“, „Stressless“, „ Lovely Dirt“ , „Elfland“ u.A.) und besucht als passionierter Kneipenbassist Open-Stage-Sessions, wann immer es die verbleibende Zeit erlaubt.

Stefan Wecker
kommt ursprünglich aus dem Hardrock- und Metal-Bereich, widmet sich nach einer berufsbedingten Schlagzeugpause inzwischen aber auch dem Jazz und Jazzrock. Mit der nach der musikalischen Unterbrechung neu erlernten Open-Hand-Technik, überzeugt er sowohl kraftvoll bei der Rock-Metal-Band „Pigpan“ als auch raffiniert-dezent bei „Ampersand“.

„Ampersand“, 23. Februar, ab ca. 20.30 Uhr, Bar Lönneberga, Hochstraße 10, 58511 Lüdenscheid

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here