Foto: Pressestelle Feuerwehr Plettenberg

Plettenberg. Mit „normalem Tagesgeschäft“ bezeichnen könnte man das Wochenende für die Plettenberger Rettungskräfte. So rückte die Feuerwehr am vergangenen Freitag und auch am Samstag aus, da an einem der Personenaufzüge im Plettenberger Bahnhof der Notruf ausgelöst wurde. In beiden Fällen handelte es sich, vermutlich ausgelöst durch spielende Kinder um Fehlalarmierungen. Auch der Rettungsdienst musste in zwei Fällen durch Einsatzkräfte der Feuerwehr unterstützt werden, um die Patienten zu transportieren.
Am Samstagabend gegen 19 Uhr kam es auf der Lennestraße in Höhe der Theobald-Pfeiffer-Straße zu einem Verkehrsunfall mit zwei Motorrädern. Wie die Feuerwehr mitteilt, hatten drei Motorradfahrer kurz zuvor an einer Tankstelle im Ortsteil Ohle getankt. Als diese in Fahrtrichtung Plettenberg unterwegs waren, bemerkte der vorrausfahrende Motorradfahrerer anhand seines Navigationssystemes, dass die Gruppe in die falsche Richtung unterwegs waren. Daraufhin beschloss er in Höhe der Einmündung Theobald-Pfeiffer-Straße zu wenden und bremste ab.  Der nachfolgende Fahrer schätzte die Situation falsch ein und fuhr auf. Beide fahrer stürzten. Der dritte Motorradfahrer konnte noch rechtzeitig anhalten. Beide Fahrer wurden leicht verletzt.
Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Einsatzstelle ab und nahmen auslaufende Betriebsstoffe aus den verunfallten Motorrädern auf.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here