Eine Szene aus dem Halbfinale gegen Taifun Mörsch.

Kierspe. Den Motoballern von Tornado Kierspe steht nach der 9:4-Nierderlage vom vergangenen Samstag eine schwere Aufgabe ins Haus. Fünf Tore Unterschied gilt es aufzuholen um doch noch das Ticket für das Finale um die Deutsche Motoball Meisterschaft zu lösen.

„Müssen 110 Prozent geben“

Guckt man sich die Heim-Bilanz (42:6 Tore) der Tornados an, bekommt man einen etwas optimistischeren Blick auf das anstehende Rückspiel am Sonntag. Ein durchschnittliches Heimergebnis (7:1) würde in der Theorie zwar reichen, nur ist der Gast vom MSC Taifun Mörsch auch nicht irgendwer. Mannschaftskapitän Kevin Friedrich sieht das genauso: „Für das Rückspiel reicht uns keine durchschnittliche Leistung. Wir müssen alle 110 Prozent geben, um am Ende doch noch den Einzug ins Finale zu schaffen“.

Schwierige Aufgabe

Verein und Mannschaft wünschen sich natürlich erneut so einen Traumstart wie am Samstagabend im Erwin-Schöffel-Stadion, wissen aber ob der Schwere dieses Unterfangens. Denn eins ist spätestens nach dem Hinspiel klar: Wenn der Taifun von Anfang an mit der agilen und kompakten Abwehrleistung aufwartet, die am Wochenende über drei Viertel gezeigt wurde, kann der Sieg nur mit voller Konzentration und einem harten Stück Arbeit erzielt werden.

Vorsichtiger Optimismus

Trainer Daniel Sachs äußerte sich trotz alledem vorsichtig optimistisch: „Wir können auf unserem Platz und gerade mit unseren Fans eine Macht sein und müssen es nur schaffen, das auch im Spiel zu beweisen. Trotz der schmerzhaften Niederlage und des Fehlens von Oliver Sinn sind die Jungs alle heiß. Die wissen genau welche große Sensation sie schaffen können und ich bin mir sicher, dass wir alle ein spannendes und gutes Spiel sehen werden. Auf den Sieger will ich mich nicht festlegen, aber wir werden alles geben um es selber zu sein!“

Trainer Sachs lässt sich noch nicht in die Karten gucken

In der Frage – Wer vertritt den gesperrten Oliver Sinn und gibt es andere personelle Veränderungen? – lässt Trainer Sachs sich allerdings noch nicht in die Karten gucken: „Wir arbeiten an einem Plan. Ich habe eine Idee für das Spiel und die Startaufstellung, werde aber nichts verraten.“

Wer nun also das Spiel bestreitet, wer am Ende als Sieger vom Platz geht und wer in das Finale einzieht wissen wir dann also ab Sonntag um 15:00 Uhr. Der Eintritt kostet 6€. Jugendliche (ab 12 J.) und Rentner zahlen nur 5€. Für Kinder ist der Eintritt frei.

Alle wichtigen Informationen, Spielpläne und Fotos finden Sie auch im Web auf www.tornado-kierspe.de oder auf www.facebook.de/tornadokierspe.

© Text und Foto: Sebastian Schmiedel

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here