Symbolbild

Hagen. Mitteilung aus dem Rathaus zum Krimi-Festival „Mord am Hellweg“.
Eine internationale Kriminacht findet auch in diesem Jahr im Rahmen des Festivals „Mord am Hellweg“ in Hagen statt. Am Samstag, 29. Oktober, sind um 19 Uhr im Kunstquartier, Museumsplatz 1, Autorinnen und Autoren aus Israel, Schweden, England und Irland zu Gast.

Krimis aus Israel und Europa

Der in Jerusalem lebende Dror Mishani stellt mit „Die Möglichkeit eines Verbrechens“ den zweiten Band seiner sich um den Ermittler Avi Avraham drehenden Krimireihe vor und kommt dafür exklusiv an den Hellweg gereist. Fredrik T. Olsson hat nicht nur seinen Schaffensschwerpunkt als Autor in Stockholm, sondern siedelt außerdem die Handlung seines Cyber-Thrillers „Das Netz“ in der schwedischen Hauptstadt an. Paul Finch wiederum wartet mit Fachwissen auf: Der ehemalige Journalist und Polizist beleuchtet in „Totenspieler“ die Ermittlungen des Detective Mark Heckenburg, der einer Reihe aufwendig inszenierter Morde im Süden Englands auf der Spur ist. Das Autorenduo Karen Perry liefert nach dem Bestseller „Bittere Lügen“ mit „Was wir getan haben“ ein weiteres Psychodrama aus den Straßen Dublins.

Eckenga und Sarnau lesen die deutschen Parts

Die deutschen Leseparts werden an diesem Abend von der Schauspielerin Anneke Kim Sarnau („Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Dr. Psycho“) und von Fritz Eckenga (ARD, WDR) übernommen. Die Moderation haben Antje Deistler (WDR) und Margarete von Schwarzkopf (NDR) übernommen. Musikalisch umrahmt wird die Kriminacht vom Thomas-Spies-Quartett. Karten (18,90 €, ermäßigt 16,90 €) sind im Kunstquartier Hagen unter Telefon 02331/207-3138 sowie über die Festivalwebsite www.mordamhellweg.de erhältlich.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here