Horst Eckert Foto: (c) Horst Eckert

Hagen. Mit reichlich Lokalkolorit wird Europas größtes internationales Krimifestival am 4. Oktober im Kulturzentrum Pelnke um 19.30 Uhr fortgesetzt. Der mehrfach preisgekrönte Romanautor Horst Eckert liest unter anderem eine eigens für diesen Abend verfasste Kurzgescheschichte. Für der „Heiler von Hagen“ soll der Autor persönlich ein Auge auf das mörderische Pontenzial in der Volmestadt geworfen haben, ist der Mord-am-Hellweg-Internetseite zu entnehmen.

Eckert liest auch aus seinem aktuellen Roman „Wolfsspinne“. Sein Politthriller beschäftigt sich mit dem Fall des 2011 aufgeflogenen NSU-Trios und der Gefahr, die vor dem Hintergrund der Flüchtlingszuwanderung von einem „NSU 2.0“ ausgehen könnte.

Zur „Wolfsspinne“ heißt es in der Literetur-Festival-Ankündigung weiter:
‚Eisenach, 2011: Zwei Männer liegen tot in ihrem Wohnmobil. Sie waren Teil eines rechtsextremistischen Terror-Trios, das Deutschland Jahre lang unerkannt in Angst und Schrecken versetzt hat. Aber was passierte wirklich? Ein Mann hat den „Nationalistischen Untergrund“ für den Verfassungsschutz beobachtet. Er kennt die Wahrheit. Doch er muss schweigen. Jahre später ermittelt der Düsseldorfer Hauptkommissar Vincent Veih im Mordfall der Promiwirtin Melli Franck. Die Spur führt ins Drogenmilieu. Aber als weitere Morde geschehen, stößt Vincent auf eine Fährte, die in die Vergangenheit weist: zur „Aktion Wolfsspinne“, die eng mit dem NSU verknüpft ist…‘

Karten für die Lesung kosten im Vorverkauf 12,90 Euro oder 10,90 Euro (ermäßigt) und an der Abendkasse für 16 beziehungsweise 14 Euro. Die Karten und alle Informationen gibt es im Kulturzentrum Pelmke unter Telefon 02331/336967 und im Kunstquartier, Museumsplatz 1, unter Telefon 02331/207-3138.

Links zum Thema

Die Festival-Onlineseite Mord am Hellweg

Infos zur Lesung mit Horst Eckert

Informationen des Rowohlt Verlages zu „Wolfsspinne“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here