Die Kiersper Liedermacherin Jelena Herder stellt am 28. Februar ihre CD „Momentaufnahmen“ live im Kreativzentrum an der Kölner Straße vor. Foto: privat

Kierspe. Die „Momentaufnahmen“ treffen auf die „zufällige Kunst“ – ein spannendes Projekt, davon sind die Sängerin Jelena Herder und der Fotograf Arne Machel überzeugt.

Am Samstag, 28. Februar, gastiert die Liedermacherin um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im Kreativzentrum Kierspe, Kölner Straße 65 – 67 und stellt am Abschlusswochenende der Ausstellung „arte casual – zufällige Kunst“ ihr Album „Momentaufnahmen“ vor.

Mit Musik aufgewachsen

Für die 23-jährige Kiersper Theologiestudentin ist es die erste Gelegenheit, ihre im letzten Sommer erschienene CD live in der heimischen Region zu präsentieren. Jelena Herder ist in ihrer Familie mit Musik aufgewachsen, spielt Klavier und Gitarre und fing früh an, eigene Lieder zu schreiben. Im vergangenen Jahr hat die Kiersperin, die mittlerweile in Greifswald studiert, mit Unterstützung des Musikers und Dozenten an der Pop-Akademie Mannheim, Daniel Jacobi, ihre Texte und Kompositionen mit Begleitung von erfahrenen Instrumentalisten in dessen Studio einspielen können.

Liebevoll arrangierte Popsongs

Die „Momentaufnahmen“ seien ein „dezent instrumentiertes Album mit zehn unaufgeregt, aber liebevoll arrangierten Popsongs, die Herders sanfter Stimme und ihren ermutigenden Song-Botschaften viel Raum lassen“, schreibt der Kritiker Simon John in der Zeitschrift „Entscheidung“. Jelena Herder singe erfrischend unverblümt und trotzdem unaufdringlich vom Glauben, vom Zweifeln, vom guten Leben. Lyrische Texte mit Tiefgang, die gleichzeitig eine ansteckende Leichtigkeit versprühen.

Viele Gemeinsamkeiten

„Als ich zum ersten Mal daran gedacht habe, Jelena für einen Konzert anzusprechen, war mir noch nicht bewusst, wie viele Gemeinsamkeiten wir trotz verschiedener Kunstformen und dem Generationsunterschied haben“, erinnert sich Arne Machel. Das seien nicht nur der Mut zu eigenen Projekten, bei Jelena Herder die CD, bei dem Journalisten das Ausstellungsprojekt und sein Kinderbuch. „Wir möchten beide eine Botschaft vermitteln, vom Dank und vom Staunen über das Leben und die Schöpfung, die uns umgibt“, beschreibt Arne Machel.

Sich Zeit nehmen für das Leben und die Menschen, die Welt bewusst wahr zu nehmen. Die eine bringt es in ihrer Musik zum Ausdruck, der andere in seinen Bildern. Das wollen die Akteure bei dem Konzert im Kreativzentrum – der Eintritt ist frei – gemeinsam deutlich machen. Die Ausstellung „arte casual – zufällige Kunst“ ist am 28.Februar/1. März jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here