Sechs Ritter treten zum Turnier an. Foto: Veranstalter/Märkischer Kreis

Altena (pmk) – Mit tatkräftiger Unterstützung der Gesellschaft für Burgenmarketing aus Grefrath wird der Märkische Kreis anlässlich der Feierlichkeiten zur Eröffnung des Erlebnisaufzuges am 26. und 27. April den Burghof in eine mittelalterliche Filmkulisse verwandeln. In verschiedenen Szenenbildern erleben die Gäste die Hochzeitsvorbereitungen für die Vermählung der fiktiven Junggräfin Johanna im Jahr 1197.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Die Hochzeit der Jungfürstin Johanna steht im Mittelpunkt. Foto: Veranstalter/Märkischer Kreis
Die Hochzeit der Jungfürstin Johanna steht im Mittelpunkt. Foto: Veranstalter/Märkischer Kreis

Edeldamen, Ritter und Recken, Wäscherinnen und Stallburschen, Köche, Gesindel und viele mehr werden tiefe Einblicke in das wahre Leben auf einer Burg geben und müssen einige Hindernisse überwinden, um das Ereignis wie geplant stattfinden lassen zu können. In der betriebsamen Hektik wird gekämpft und getratscht, geschmiedet und geschneidert. Hufgeklapper und Musik erschallen im Burghof.

Auf den Spielflächen entspinnt sich ein ca. 90-minütiges Spiel rund um eine mittelalterliche Fürstenhochzeit. Der Besucher wähnt sich im 12./13. Jahrhundert. Alle Gäste werden von den Schauspielern als handelnde Mitspieler betrachtet. Der Zuschauer wird Teil der Inszenierung. Handwerker, Tavernen, Bratereyen, Feldküche, Wachen, Spielleute, Wäscherinnen, Köche und sogar die Ritter fiebern der Hochzeit Junggräfin Johanna entgegen.

Zur Feier des hohen Paares messen sich sechs Ritter im Kampf mit Schwertern und Äxten. Das Kampfgeviert wird erst kurz vor dem Turnier mit Seilen abgesperrt. Somit bleibt der Kampfplatz ansonsten begehbar. Braut und Bräutigam wohnen dem Kampfspiel im Logengang bei.

Händler, unterschiedliche Handwerke und Darsteller beleben die Höfe der Burg. Räucherharze/-mischungen, Kleider, Geschmeide, ledergebundene Folianten, Kerzenleuchter, Schatullen, Felle, Töpferwaren, Leder-/Filzarbeiten, Schwerter, Schmiedekunst werden in das Spiel integriert.

Alle Handwerker stellen Waren vor den Augen der Besucher her. Für das leibliche Wohl ist mit Wildfleisch, Gemüsefladen, Süßes sowie diversen herzhaften Speisen, heißem Met, burgundischem Glühwein, alkoholfreien Getränken, Bierspezialitäten sowie Beeren-/Fruchtweinen gesorgt.

Wanderfreudige Besucher können am Sonntag auf zwei unterschiedlichen Wegen an geführten Wanderungen zur Burg Altena teilnehmen:

Rangerführung:

Treffpunkt: Gaststätte Elfenfohren (Ihmerter Str. 359, Hemer)
Wanderung: Teilstück des Sauerland Höhenflugs

Startzeit: 10.30 Uhr

Dauer: ca. 3 h (8 km)

Ziel: Burg Altena

 

Kulturgeschichtliche Wanderung des SGV Altena:

Treffpunkt: Burgaufzug

Wanderung: Eichen – Klusenberg –

Startzeit: 10.00 Uhr

Dauer: ca. 3 h (6,5 km)

Ziel: Burg Altena

Anbieter: SGV Altena

 

Die Museen Burg Altena sind geöffnet, der Eintritt ist frei. Auch das Deutsche Drahtmuseum kann bei freiem Eintritt besichtigt werden (Sa. und So. von 11 Uhr bis 18 Uhr).

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here