Plettenberg. Einstimmig haben die bei Dura Leisten und Blenden in Plettenberg beschäftigten IG-Metall-Mitglieder die Aufnahme von Tarifverhandlungen beschlossen. Das geht aus einer Pressemitteilung der IG Metall MK hervor.

Darin heißt es: Über 500 Mitglieder nahmen an der Metaller-Versammlung in der Plettenberger Schützenhalle am Dienstagnachmittag teil. Ziel der Gewerkschafter ist die Sicherung des Standorts, der von der amerikanischen Konzernführung auf den Prüfstand genommen wurde.

Hierzu erklärt Torsten Kasubke, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Märkischer Kreis: „Wir wollen die Zukunft mit einem Tarifvertrag gestalten und erwarten von der Geschäftsführung, dass sie sich konstruktiv mit unseren berechtigten Forderungen auseinandersetzt. Dazu gehören: Erhalt aller Standorte, Generierung von Neuaufträgen, Aufbau von zukunftsführenden Strukturen und Verbesserung betrieblicher Abläufe zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit des Betriebs. Darüber hinaus ist es erforderlich, dass Menschen, die zum Teil ihr ganzes Leben bei Dura gearbeitet haben, im Falle des Arbeitsplatzverlustes sozialverträglich und angemessen ‚entschädigt‘ werden.“

Darüber hinaus nimmt Kasubke Bezug auf die Einlassungen des Arbeitgebers bezüglich der ordnungsgemäßen Beteiligung der Betriebsräte. Er kritisiert scharf, dass die Arbeitgeberseite behaupte, sie habe den Betriebsrat bei der Verlagerung von Maschinen am Standort Selbecke ordentlich beteiligt: „Es fand lediglich eine Information ohne jegliche Verhandlungen vor dem Tag der Verlagerung statt. Nun müssen die Gerichte entscheiden.“

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here