Das Pumpenhaus demoliert, davor die Frontteile des Unfallwagens. (Foto: Polizei)

Hagen-Haspe. Ein VW-Fahrer verursachte am Mittwochabend (22. Juni) gleich zwei Unfälle in Haspe. Gegen 20.25 Uhr, so die Mitteilung im Polizeibericht, meldete ein Zeuge, dass soeben ein Pkw im Heiler Weg gegen ein Wasserpumpenhaus der Hagener Wirtschaftsbetriebe gefahren sei. Der Unfallverursacher war geflüchtet, hatte allerdings bei der Kollision die komplette Frontschürze mitsamt Nummernschild zurückgelassen.

Noch auf dem Weg zum Einsatzort meldete ein weiterer Anrufer einen Unfall auf der Schülinghauser Straße; dort war ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Diese Unfallstelle stimmte mit der Fluchtrichtung des ersten Unfalls überein.

Abschleppwagen im Einsatz

Wenig später trafen die Polizisten dort, noch neben dem stark beschädigten VW stehend, auf den 33 Jahre alten Fahrer. Der gab an, aufgrund eines entgegenkommenden Autos ausgewichen und von der Fahrbahn abgekommen zu sein. Durch die Wucht des Aufpralls lösten die Airbags aus und der Wagen war im Frontbereich erheblich deformiert, sodass ihn ein Abschleppwagen aufladen musste.

Der Unfallverursacher stand augenscheinlich erheblich unter Alkoholeinfluss; ein Vortest ergab einen Wert über drei Promille. Es folgten eine Blutprobe und die Sicherstellung des Führerscheins. Auf den Fahrer kommen ein Strafverfahren, ein Fahrverbot, Punkte in Flensburg sowie der sogenannte Idiotentest zu.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here