Mittelalterliches Ambiente und Gaukler auf dem Weihnachtsmarkt auf der Burg Altena

Altena. (pmk). Am ersten Adventswochenende lockt die Burg Altena mit einem weihnachtlichen Mittelaltermarkt. Vom 28. bis 30. November 2014 versprechen der Märkische Kreis und die Agentur Pfiffikus romantisches Ambiente und einen Weihnachtsmarkt mit alter Hand-werkskunst, Gauklern und einem ausgesuchten Angebot an Gewandung oder Schmuck, Spielsachen aus Holz, Wohlriechendem aus der Seifensiederei oder vom Orientstand, an Fellen und Lederwaren, Figuren aus Stein oder Honig, Met und Liköre. Da ist sicherlich das ein oder andere Weihnachtsgeschenk dabei. Dem Bildhauer kann man sogar bei der Arbeit über die Schulter schauen und selbst sehen, wie eine Eisskulptur entsteht. Besondere Highlights werden die Open-Air Konzerte im oberen Burghof.

Am Freitag steht das Siebengestirn „Nachtgeschrei“ auf der Bühne, das es gekonnt versteht Drehleier, Flöte und Dudelsack mit E-Gitarren, Bass und Schlagzeug zu folkigen Klängen zu verbinden. Die sieben Sturmvögel der Gruppe „Harpyie“ wirbeln am Samstag den Staub aus vergangenen Jahrhunderten auf, um ihren unverwechselbaren und nuancenreichen Sound zu präsentieren. Zu guter Letzt werden die mittelalterlichen Spielleute von „Abinferis“ den Besuchern am Sonntag mit deutschen und lateinischen Texten Themen aus Vergangenheit und Gegenwart ans Herz legen.

Am Samstag und Sonntag finden auch in den Museumsräumen der Burg Altena verschieden museumspädagogische Aktionen für Jung und Alt können statt. Besucher können beispielsweise Drahtstücke zu weihnachtlichen Motiven biegen, Weihnachtskerzen kreativ gestalten oder sich als waschechter Ritter fotografieren lassen. Am Samstag bleibt die Museen der Burg Altena bis 22 Uhr geöffnet. Zudem werden auch wieder die beliebten Führungen im Schein der Fackeln mit Sagen und Geschichten rund um Burg Altena angeboten. Am Freitag und Samstag starten die Führungen im unteren Burghof jeweils um 18.00 und 20.00 Uhr. Selbstverständlich wird auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen, denn gerade in der kalten Jahreszeit schmecken Punsch und Glühwein, Crêpes und Mandeln bekanntlich am besten.
Besucher werden gebeten, auf den öffentlichen Parklätzen in der Altenaer Innenstadt, am Langen Kamp oder im Behördenparkhaus in der Bismarckstraße zu parken, da keine Besucherparkplätze an der Burg Altena und Fritz-Thomée-Straße zur Verfügung stehen. Besucher können dann mit dem Erlebnisaufzug, zu Fuß oder mit dem Bürgerbus, der vom Langen Kamp fährt, zur Burg kommen. Die Öffnungszeiten des Winter-Spektakulums sind am Freitag, 28.November von 17 – 22 Uhr; am Samstag, 29.November von11 – 22 Uhr und am Sonntag, 30.November von 11 – 18 Uhr. Weitere Informationen unter www.maerkischer-kreis.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here