Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

 

Hagen/Vorhalle. Ein Autofahrer, der wegen Fahrens ohne Führerschein bereits mit Haftbefehl gesucht wurde, ging der Polizei am Donnerstag (1. September) bei Geschwindigkeitskontrollen auf dem Sporbecker Weg ins Netz.

„Papiere in Frankfurt vergessen“

Gegen 9.15 Uhr, so die Schilderung im Presseportal der Polizeibehörde, wurde der 30-jähriger Autofahrer erwischt. Er war mit seinem Mercedes in der dortigen 30er-Zone mit 41 km/h (Messergebnis) unterwegs gewesen. Der Mann führte keinen Führerschein mit sich und gab an, seine Papiere in Frankfurt vergessen zu haben. An der von ihm angegeben Adresse war er laut Einwohnermeldeamt aber nicht gemeldet. Daher musste der 30-Jährige die Beamten zur Wache begleiten und sich dort einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterziehen. Die ergab dann allerdings, dass der Autofahrer von der Staatsanwaltschaft Hagen mit einem Haftbefehl wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Festnahme ausgeschrieben war.

Geld ersparte Haft

Da er den ersatzweise geforderten Geldbetrag aufbringen konnte, blieb ihm ein Gang in die Justizvollzugsanstalt erspart. Den 30-Jährigen erwartet nun aber erneut eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein, so dass er bald wieder mit der Staatsanwaltschaft zu tun haben wird.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here