Das "Siegerfoto": Der BMW war mit 77 km/h gefahren, wo 30 km/h erlaubt waren. (Foto: Polizei)

Hagen. Über 50 Geschwindigkeitsverstöße in zwei Stunden. In ihrem Presseportal veröffentlicht die Polizei Einzelheiten:

„Am Montagabend führten Polizeibeamte auf der Badstraße Geschwindigkeitsmessungen durch, bei denen in der Zeit von 19 bis 21 Uhr 51 Autofahrer schneller als mit den erlaubten 30 km/h unterwegs waren. Die Messeinrichtung befand sich in Fahrtrichtung Kreisverkehr 15 Meter vor dem Engpass, an dem die beiden Fahrstreifen zusammengeführt werden und in die Querungshilfe übergehen.

Unlöblicher Spitzenreiter war ein BMW-Fahrer, der mit 77 km/h an den Fahrzeugen auf der rechten Spur vorbeifuhr, um als Erster in den Engpass zu gelangen. Nach Abzug von 3 km/h Toleranz bleibt eine Überschreitung von 44 km/h, die eine Geldbuße von 200 Euro, zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot nach sich zieht.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here