Gregor Biedrzycki, Schain Chhatwani, Matthias Czech, Dennis Lewandowski und Steffen Schulte Lippern - sie sind Gründungsmitglieder und Unterstützer von Willi&Söhne und haben große Pläne. Foto: Parnemann

Lüdenscheid. Was ein Cowboy Saloon mit Lüdenscheid zu tun hat? Eine ganze Menge, wenn es nach dem neu gegründeten Verein „Willi&Söhne“ geht. Denn genau damit wird sich der Verein auf dem Stadtfest erstmals präsentieren.

Stadtfest als Auftakt

30 Ehrenamtliche Helfer, ein Stand auf dem Stadtfest mit rund 70 Quadratmetern und ein ambitioniertes Ziel. Das ist das erste Fazit des Aufschlags des Vereins „Willi&Söhne“ der sich jetzt zum ersten Mal ans Licht der Öffentlichkeit bewegt. Und zwar mit einem großen Stand auf dem Lüdenscheider Stadtfest am kommenden Wochenende.

Anzeige | Eigene Anzeige schalten

Was der Verein vorhat? Eine ganze Menge. Zum einen möchten die Gründungsmitglieder Arno Seltmann, Fabian Kärnbach, Matthias Czech, Phillip Nieland, Steffen Schulte-Lippern Marco Sommerfeld, und Sachin Chhatwani sich dafür einsetzen ein Sprachrohr für die Gastronomie- und Kulturszene in Lüdenscheid zu werden und zum anderen sollen die Vereinsmitglieder aktiv dafür arbeiten, die Stadt voranzubringen. In Zusammenarbeit mit der Stadt soll nach Möglichkeiten gesucht werden, Verbesserungen herbeizuführen. „Willi&Söhne“ ist ein Verein, für alle Lüdenscheider, die in dieser Stadt etwas bewegen, verändern und vor allem verbessern wollen“, erklärt Matthias Czech im Gespräch mit unserer Redaktion.

Erlöse vom Stadtfest für Musikinstrumente

„Willi&Söhne“ will direkte Hilfe vor der eignen Haustür leisten. Ein erstes Projekt gibt es auch schon. „Es gibt in Lüdenscheid viele Familien, deren Kinder gerne Musik machen wollen, wo sich die Familien die Anschaffung von Instrumenten aber nicht leisten können.“, erklärt Czech. Hier kommt „Willi&Söhne“ ins Spiel. „Mit dem Erlös vom Stadtfest sollen dann Instrumente gekauft werden, die in Zusammenarbeit mit den Musikschulen in der Stadt an die entsprechenden Familien verteilt werden sollen.“ Das ist jedoch nur eines der Projekte auf der Agenda von „Willi&Söhne“.

Rund 1000 Mitglieder im ersten Jahr

Ambitionierte Ziele hat der gemeinnützige Verein nicht nur bei den Projekten, die er sich auf die Agenda gesetzt hat. Auch in Sachen Mitgliedergewinnung denkt man in großen Dimensionen. Rund 1000 Mitglieder möchten die Gründer gerne im ersten Jahr gewinnen. Wir das klappen soll? Über regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit und einen geringen Monatsbeitrag für Privatpersonen der bei nur 5,- € im Monat liegt. Auch Industrieunternehmen oder Gastronomen können Mitglied im Verein werden. Auch hier gibt es vergleichsweise geringe Monatsbeiträge. „Die Industrie wollen wir auf jeden Fall auch mit ins Boot holen. Denn auch für die ist es von Interesse den Standort Lüdenscheid auf Dauer zu fördern und zu verbessern.“

Breites Programm über zwei Tage beim Stadtfest

Nun steht allerdings erstmal der Stapellauf auf dem Stadtfest an. In dem Saloon, den der Meinerzhagener Tischler Dennis Lewandowski ebenfalls ehrenamtlich für den Lüdenscheider Verein anfertigte, gibt es am Samstag und am Sonntag viel zu erleben. Mitten im Epizentrum des Stadtfestes, dem Übergang von Stern- zum Rathausplatz, bieten die 30 ehrenamtlichen Helfer – natürlich in Cowboymontour – neben Frisch gezapften Bier und Cocktails auch Musikprogramm am Freitag. Am Sonntag gibt es dann neben einem Clown auch eine Vorstellung eines echten Barbers (Türk. Friseur) und als kleines Highlight einen Londoner Tattooartist der am Stand live Tattoowieren wird. Für die kulinarische Stärkung gibt es saftige Burger aus bestem Rindfleisch.

Das Programm

Samstag
19:00 Uhr „Surprise Live Act“
20:00 Uhr„Duff Boyz“
23:00 Uhr Musik von DJ Fabiannoa
01:00 Uhr After-Stadtfest-Party im Johnny-Mauser-Club

SonntagAm
12:00 Uhr Singer-Songwriter „Die Liga“
Professioneller Barber
Clown für Kinder
Tätowierer

TACH! Herausgeber und Inhaber der Social Media und Digital-Agentur PARNEMANN MEDIA in Lüdenscheid. 30 Jahre alt und Visionär der Vision Lüdenscheid2020.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT