Symbolbild: © 500cx - Fotolia.com

Hagen. (ots) Das waren mehr als nur ein paar Schlückchen zu viel . . . Wie die Polizei mitteilt, sich hat ein 58-jähriger Hagener mirt 3,7 Promille ans Steur gesetzt und einen Unfall gebaut. Der Mann hatte seinen Wagen gegen 15.20 Uhr auf einem Garagenhof an der Tillmannstraße abgestellt. Den Schlüssel ließ er zum Entladen stecken. Wenig später hörte eine Anwohnerin (64), die ihren Audi ebenfalls auf dem Garagenhof geparkt hatte, einen Knall. Sie sah, wie ein Mann aus dem Opel davontaumelte. Zuvor war er offenbar in den Audi der 64-Jährigen gefahren. Die gerufenen Polizisten fanden den 37-Jährigen in einem Schuppen neben mehreren Falschen hochprozentigen Alkohols auf. Einen Führerschein besaß der Hagener nicht mehr. Ein erster Alkoholtest zeigte einen Wert von über 3,7 Promille an. Die Beamten ließen zwei Blutproben entnehmen und legten eine Anzeige vor. Der Verkehrssünder verbrachte die Nacht im Krankenhaus. Das Verkehrskommissariat ermittelt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here