Miss Marple's HusBand
Beim Backstage-Konzert in der Heesfelder Mühle legte "Miss Marple's HusBand" mächtig los. Foto: Wolfgang Teipel

Lüdenscheid. Wenn zwischen Lenne und Volme Rock auf Blues trifft, ist Martin Bärwolf nicht weit. Jetzt ist der Lüdenscheider Gitarrist mit einer neuen Formation am Start. Sie heißt Miss Marple’s HusBand und hinterließ bei einem Backstage-Konzert in der Heesfelder Mühle einen Top-Eindruck.

Miss Marple’s HusBand orientiert sich nicht etwa an Musik, die in den Filmen der schrulligen Hobbydetektivin Miss Marple eine Rolle spielt. Vom Oma-Charme der Schauspielerin Margret Rutherford ist die Band weit entfernt. Ihr Sound klingt frisch und mitreißend.

Ausflüge auch in andere Gefilde

Heiko Schürfeld singt, spielt das Saxofon und GBlues-Harp. Foto: Wolfgang Teipel

Martin Bärwolf (Gitarre), Andy Heckel (Bass) Heiko Schürfeld (Gesang, Blues-Harp und Saxofon), Andrey Smierek (Schlagzeug) bilden zusammen mit Arnd Jünemann (Keyboard) eine Rock-Blues-Einheit, die gern auch mal Ausflüge in andere Gefilde unternimmt.

Ihr Opener „The Thrill is gone“ orientiert sich stark an der Version des legendären B. B. King und kommt gleichermaßen fetzig wie gefühlvoll daher. Hier ist keinesfalls die Luft raus, wie der Titel des Songs nahelegt.

Über Monate Kraft geschöpft

Die Truppe hat über Monate ordentlich Kraft geschöpft. „Doctor“, 1966 erstmals eingespielt von Ray Charles, später mal von Humble Pie gecovert, ist ein echter Kracher. Miss Marple’s HusBand kann eben auch Soul. Überraschend: Summertime, der wohl bekannteste Song aus Georges Gershwins Musical „Porgy and Bess“, klang beim Backstage-Konzert in der Heesfelder Mühle geradezu funky. Andy Heckel ließ seinen Bass mächtig krachen.

„Miss Marple’s HusBand“ liebt das Tempo. Das spürt auch das Publikum. Foto: Wolfgang Teipel

Die HusBand mag Tempo. Das spürte das Publikum bei „Peter Gun“, einem Hit aus dem Film „Blues Brothers“. „Superstition“ von Stevie Wonder, das Jimi Hendrix-Stück „Wind cries Mary“ sind andere Highlights aus dem Repertoire.

Neue Töne auf der Szene

Neue Töne auf der Szene. Die Musiker von Miss Marple’s HusBand sollten es nicht bei Backstage-Auftritten belassen. Werden sie wohl auch nicht. Beim ersten Lüdenscheider Streetfood-Festival standen sie vor einigen Tagen zusammen erstmals auch auf einer größeren Bühne. Das haben sie und die Musikfreunde zwischen Lenne und Volme auch verdient.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here