"Banda Senderos treten im Rahmen des Roadfestival "Odyssee: Musik der Metrolen" am 26. Juli im Volkspark auf.

Hagen. Der Muschelsalat geht in die nächste Runde: Die Künstler „Banda Senderos“ und „Boogat“ kreieren im Rahmen des Roadfestivals „Odyssee: Musik der Metropolen“ am Mittwoch, 26. Juli, um 19.30 Uhr in der Konzertmuschel im Hagener Volkspark eine spannende Mischung aus Ruhrpott-Reggae und HipHop-Latin-Sounds.

Jung und lebensfroh

Die mitten im Ruhrgebiet lebende Musikerformation „Banda Senderos“ – unter anderem mit chilenischen und kongolesischen Wurzeln – hebeln sämtliche Genregrenzen auf und mixen die unterschiedlichsten Stile zum Banda-Sound: Cumbia trifft auf Reggae, poppige Melodien auf dicke Beats. Der Sound verkörpert perfekt das Lebensgefühl einer jungen, lebensfrohen und multikulturell aufgewachsenen Generation, die das Leben feiert.

„Boogat“ steht für kraftvolle Raps mit gesellschaftskritischen texten. Foto: X. QueridoPin

Treffen mit „Boogat“

Diesen Sommer treffen sie mit „Boogat“ aus Montreal im Proberaum zusammen. Die kanadisch-mexikanische Formation hat sich mit dem Album „Neo-Reconquista“ 2016 ganz nach oben geschossen. Seitdem tourt sie durch Kanada, USA, Mexiko, Argentinien und Europa. Mehrere Preise gab es bereits für die kraftvollen Rapps mit den gesellschaftskritischen Texten, in denen die Brutalität und Rohheit von Gesellschaften schonungslos thematisiert wird.
Beim Muschelsalat in Hagen verschmelzen „Boogats“ gefeierte Hiphop-Latin-Sounds mit den urbanen Rhythmen der „Banda Senderos“ zu einem neuen Mix: Ein Fest für alle, die ausgelassene Partys und groovende Songs lieben. Für das kulinarische Wohl der Besucher ist wie immer bereits eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn gesorgt.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here