Maßnahmen gegen den Milchpreisverfall diskutieren die Landwirte in der Schützenhalle Hohe Steinert. Archivfoto: Rüdiger Kahlke

Lüdenscheid. Bei der Milch läuft es nicht gut. Die Milchauszahlungspreise sind seit Sommer 2014 erneut auf Talfahrt. Landwirte in Deutschland und Frankreich haben große Protest-Aktionen organisiert. Sie drängen die EU zu helfen.

Wie der Milchmarkt aussieht, wie er sich entwickeln könnte und welche Forderungen die Milchbauern haben sind Themen eines Diskussionsforums am Montag, 14. September, in der Schützenhalle Hohe Steinert in Lüdenscheid.

Der Bezirksverband Sauerland-Hellweg lädt die heimischen Milcherzeuger zum Diskussionsforum ein. Der Milchmarktexperte der AMI, Andreas Gorn, sowie WLV-Vizepräsident Wilhelm Brüggemeier werden unter Moderation des WLV-Milchreferenten Dr. Thomas Forstreuter ihre Einschätzung der Milchpreismisere geben und gemeinsam mit den Betroffenen die Forderungen des Berufsstandes diskutieren. Alle Milcherzeuger sind dazu eingeladen.

Der Milchbauerntag beginn am 14. September um 11 Uhr und endet gegen 13 Uhr. Themen sind:

Milchmarkt heute und morgen“ (Andreas Gorn / AMI)

Milchpolitische Maßnahmen und Forderungen des Berufsstandes“             (Wilhelm Brüggemeier, Vizepräsident WLV e. V.)

Anschließend kann unter Leitung von Dr. Thomas Forstreuter, WLV, diskutiert werden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT