"Punktgernau für Halver": Mit diesem Slogan warb Michael Brosch erfolgreich um Stimmen. Repro: Rüdiger Kahlke

Halver. Die Überraschung ist geglückt: Die Halveraner Wähler haben den WSPD-Bürgermeisterkandidaten Michael Brosch zum Rathaus-Chef gewählt. Der 47-Jährige löst den amtierenden CDU-Mann Dr. Bernd Eicker ab. Für viele war das Wahlergebnis eine Sensation. Michael Brosch holte 58,99 Prozent der Stimmen. Getrübt wurde die Freude nur durch die schwache Wahlbeteiligung. Nur 41 Prozent der Wahlberechtigten gaben am 13. September ihre Stimme ab. In anderen NRW-Kreise und Städte lag die Wahlbeteiligung allerdings noch deutlich unter dieser Marke.

Immer ein gutes Gefühl gehabt

Michael Brosch und sein Team hatten einen engagierten Wahlkampf hingelegt. Bei den Veranstaltungen habe er stets ein gutes Gefühl gehabt, berichtete Michael Brosch. Allerdings, das gestand der dem Allgemeinen Anzeiger, sei er sich nicht bewusst gewesen, wie stark die Wechselstimmung tatsächlich gewesen sei.

21. Oktober erster Arbeitstag

Wenn Michael Brosch am 21. Oktober seinen Dienst i9m Halveraner Rathaus antritt, gibt er seine Stelle als Gebäudemanager beim Märkischen Kreis. Schließlich ist er ab dann hauptberuflich im Behördenhaus an der Thomasstraße tätig. Als Politiker sind ihm aber die Flure und Büros sowie die Mitarbeiter im Rathaus durchaus nicht fremd. Als langjähriger SPD-Fraktionsvorsitzender kennt er die Verwaltung sehr gut.

Unterstützung von der UWG

Bei seiner Kandidatur gegen Dr. Bernd Eicker war Michael Brosch öffentlichen von der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) unterstützt worden. Viele wichtige Entscheidungen seien in einer guten Zusammenarbeit zwischen UWG und SPD auf den Weg gebracht worden, hieß es in der Begründung. Michael Brosch habe sich dabei als kompetenter, fairer und authentischer Partner erwiesen .

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here