Foto: Dr. Michael Hartmann, geschäftsführender Gesellschafter der Sudhaus GmbH & Co. KG

Lüdenscheid. Die Südwestfälische Technologie-Ausstellung (SWTAL) in Lüdenscheid wird auch in diesem Jahr mit einem Messetalk eingeläutet. Die Veranstaltung, die im Rahmen des Forums Fabrik der Zukunft der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftskreises Lüdenscheid stattfindet, beschäftigt sich diesmal mit einer Erfolgsgeschichte, die ihren Ausgangspunkt in einer „hochgradig desolaten“ Situation, wie es in der Ankündigung heißt, findet.

Dr. Michael Hartmann, geschäftsführender Gesellschafter der Sudhaus GmbH & Co. KG in Iserlohn, wird am Mittwoch, 17. September 2014, in den Museen der Stadt Lüdenscheid referieren. Sein Thema heißt: „Strategische Repositionierung eines traditionsreichen Unternehmens“.

Der Messetalk, zu dem die Wirtschaftsjunioren gemeinsam mit der Stadt Lüdenscheid, dem Arbeitgeberverband der Metall- und Elektro-Industrie Lüdenscheid e. V. und der SIHK zu Hagen einladen, beginnt um 18:00 Uhr. Der amtierende Sprecher der Wirtschaftsjunioren und des Wirtschaftskreises, André Schiffner, wird ab etwa 18:30 Uhr die Gäste begrüßen und in das Thema einführen. Lüdenscheids Bürgermeister Dieter Dzewas wird ein Grußwort sprechen, bevor gegen 18:45 Uhr Dr. Hartmann seinen Vortrag beginnt.

Er wird darüber berichten, wie das Unternehmen Sudhaus, das 2007 ein „klassischer Sanierungsfall“ war, durch eine konsequente Neuausrichtung ein erfolgreicher Marktführer der Branche werden konnte. Alle Formen der Sanierung – operativ, strategisch und finanziell  – mussten parallel ergriffen werden, um das Unternehmen zu retten und neu zu positionieren. Über diese einzelnen Schritte einer „expansiven Sanierung“ wird Dr. Hartmann berichten.

Durch eine konsequente Marktausrichtung und hohe Innovationsbereitschaft hat sich Sudhaus heute als ein Marktführer für die Entwicklung und Produktion von innovativen Schließsystemen für die Koffer-, Lederwaren-, Möbel- und Entsorgungsindustrie etabliert. Außerdem ist das Unternehmen in der Automobilindustrie führender Hersteller von Dekorteilen aus Zinkdruckguss mit anspruchsvoller Oberflächenqualität. Als Antwort auf die Globalisierung wurde sogar erfolgreich ein Manufakturbereich etabliert. Damit konzentriert sich Sudhaus erfolgreich auf Nischen und zielgerichtete Problemlösungen auf Kundenwunsch.

Gegründet wurde Sudhaus 1844 in Iserlohn für die Fertigung von Steigbügeln, Sporen und Trensen. Heute gibt es neben dem Stammsitz in Iserlohn, wo aktuell circa 230 Mitarbeiter beschäftigt sind, ein Tochterunternehmen mit rund 150 Mitarbeitern in Tschechien. Aktuell werden 20 jungen Leute in den Unternehmen ausgebildet. 2012 wurde Sudhaus mit dem Gütesiegel „TOP 100“ für innovative mittelständische Unternehmen und 2014 mit dem iF Design Award für das elektronische Codeschloss „S’elect“ ausgezeichnet. Nach dem Vortrag besteht bei einem Imbiss Gelegenheit zu weiteren Gesprächen.

Anmeldungen zu der Veranstaltung werden erbeten an die Wirtschaftsjunioren Lüdenscheid e. V., Staberger Straße 5 in Lüdenscheid, Tel. 02351 909418, Fax 02351 909421 oder E-Mail: schalk@hagen.ihk.de.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here