Symbolbild (Foto: Fotolia.com)

Hagen-Wehringhausen. Von einem aufmerksamen Zeugen wurde am Samstag gegen 14.30 Uhr die Polizei alarmiert, weil ein Mercedes-Fahrer seinen Wagen gerade eben in den Parkplatzzaun eines Discounters an der Wehringhauser Straße gelenkt hatte. Und dann abgehauen war.

Die eingesetzten Polizeikräfte fanden den Mercedes unweit der Unfallörtlichkeit an einer Bushaltestelle; offensichtlich war er durch die Unfallschäden nicht mehr fahrbereit: drei Reifen waren platt.

Aggressiver Fahrer wurde fixiert

Was war passiert? In ihrem Presseportal berichtet die Polizei, dass der 35-jährige Mercedes-Fahrer die Wehringhauser Straße in Richtung Haspe unterwegs war und in Höhe des Hauses Nr. 81 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren hatte. Der Pkw kam nach links von der Fahrbahn ab und durchbrach den Metallzaun eines Discounters. Hier fuhr sich der Fahrer zunächst fest. Es gelang ihm Fahrer aber, sich wieder zurück auf die Fahrbahn zu rangieren. Dann fuhr der Mann in Richtung Bahnhof davon – bis der Wagen an der Bushaltestelle liegenblieb.

Der Fahrer, so schreibt die Polizei, habe sich gegenüber den einschreitenden Beamten zunächst sehr aggressiv verhalten, sodass er fixiert werden musste. Da seine Atemluft stark nach Alkohol roch, wurde er zur Wache gebracht, wo eine Blutprobe entnommen wurde. Des Weiteren stellte sich heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der Pkw wurde abgeschleppt und sichergestellt. Den entstandenen Gesamtschaden gab die Polizei mit etwa 8.000 Euro an.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here