Lüdenscheid. Für die Freunde der Klassik und solche, die es noch werden wollen:
Am Sonntag, den 15.2.2015 um 18:00 Uhr gastiert das Schnitzler Quartett im Rahmen der Meisterkonzerte im Kulturhaus Lüdenscheid. Auf dem Programm stehen von Henry Purcell die Chaconne g-Moll, für Streicher bearb.von Benjamin Britten, von Wolfgang Amadeus Mozart das Streichquartett D-Dur KV 575 und nach der Pause die Variations for String Quartet (1997) von Alfred Schnittke sowie das Streichquartett Nr. 1 D-Dur op.11 von Peter Iljitsch Tschaikowsky.

Das Schnitzler Quartett, das aktuell in der Besetzung Werner von Schnitzler (1. Violine), Eduard Bayer (2. Violine), Florian Glocker (Viola) und Yan Vaigot (Violoncello) konzertiert, erhielt bereits kurz nach seiner Gründung im Juli 2010 ein Stipendium der Werner Richard – Dr. Carl Dörken-Stiftung, das ihm zahlreiche Auftritte in Deutschland verschaffte. Intensive Studien mit Harald Schoneweg (Cherubini Quartett), Matthias Lingenfelder (Auryn Quartett) und Gerhard Schulz (Alban Berg Quartett) förderten die künstlerische Entwicklung des Quartetts. Auf das Debüt in der Kölner Philharmonie mit Antonin Dvoraks Klavierquintett A-Dur folgten im November 2010 das vom WDR live übertragene und von Harald Schmidt moderierte Eröffnungskonzert der Reihe „Lieblingsstücke“ des Klassikforums sowie weitere vom WDR mitgeschnittene Konzerte. Im März 2011 wirkte das Quartett bei einem Benefizkonzert zum 100. Geburtstag von Freya von Moltke in Anwesenheit des damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff mit.

Gastspiele im Beethovenhaus in der Reihe „young stars“ und auf Schloss Raesfeld in der Reihe „Best of NRW“ wurden in der Presse gefeiert. Weitere Auftritte hatte das Quartett beim „Rheinischen Streichquartettfestival“ des WDR im Kölner Sendesaal im Juni 2012 sowie in Münster in der Serie „Chapeau Classique“. Bruckners Streichquintett F-Dur stand im Mittelpunkt eines Auftritts anlässlich des Zyklus „Mozart meets Bruckner“ bei einem Konzert in Bad Salzuflen im Mai 2012. In der Reihe „Meister von morgen“ waren die vier Musiker mit dem jungen Pianisten Andreas Domjanic sowie bei den „Spitzentönen“ in Köln zu hören. Außerdem debütierte das Quartett beim Festival Mecklenburg-Vorpommern.

Weitere Konzerte in Stuttgart und in Köln wurden vom Deutschlandradio Kultur und SWR mitgeschnitten. Im Januar 2014 gewann das Schnitzler Quartett den 1. Preis beim Carl-Wendling-Wettbewerb in Stuttgart. Neben zahlreichen Konzerten, die unter anderem vom WDR und SWR mitgeschnitten werden, ist ein Auftritt in Berlin anlässlich eines Jubiläums-Konzertes des Berliner Rundfunkchors geplant, wo die europäische Erstaufführung von David Langs Werk „The national anthems“ erklingen wird. Die Debüt-CD wird beim Label ARS-Produktion erscheinen.

Für das Konzert gibt es noch Karten zum Preis von 15,00 € – 16,00 € zzgl. 10% VVk. Geb. an der Theaterkasse des Kulturhauses (Tel: 02351/ 171299) und – nach Vorrat – noch an der Abendkasse vor der Veranstaltung. Weitere Informationen unter: www.kulturhaus-luedenscheid.de

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here