Bürgermeisterin Silvia Voßloh weihte den Werdohler Brüninghausplatz gemeinsam mit sechzig Grundschülern und vielen Werdohler Bürgern festlich ein. Fotos: Iris Kannenberg

Werdohl. Gleich zwei Highlights an einem Nachmittag bot die Stadt Werdohl in Zusammenarbeit mit der Werdohl Marketing ihren Bürgern.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Komplett ausverkauft

Feierlich: Das „Rote Band“ wird durchschnitten.

Neben der Einweihung des neu gestalteten Brüninghaus-Platzes stand auch die Eröffnung der Paul-Seuthe-Terrassen am Lenneufer auf dem Plan. Beginn des großen Festes rund um die beiden Eröffnungsfeierlichkeiten war 15 Uhr.

Die Werdohler Bürger ließen sich nicht lange bitten. Bereits um 14 Uhr standen die ersten Werdohler Schlange vor den angereisten Foodtrucks, eine der großen Attraktionen des Festes. Diese blieben bis zum Ende heiß umlagert, ebenso wie die anderen Lokalitäten, die auf dem Platz vertreten waren. Um 22 Uhr vermeldeten alle einstimmig: Wir sind komplett ausverkauft!

Ein Extra-Song für Werdohl

Dirk Weiland, sympathisches Improvisationstalent führte als Moderator durch den Tag.

Moderator Dirk Weiland führte derweil auf professionelle, witzige und sehr gekonnte Art durch die Veranstaltung. Dirk ist jemand, der durch seine sympathische Art die Menschen sofort für sich und sein Programm gewinnt.

Und das konnte sich sehen lassen: Die Musikschule Lennetal war gleich mit drei Live-Acts vertreten. Das Percussion-Ensemble, die junge, talentierte Popgesangsschülerin Viviana Hein und 60 Grundschüler bewiesen, dass es sich durchaus lohnt, die Musikschule zu besuchen. Die Grundschüler sangen unter der Leitung von Marion Jesseguss ein extra für Werdohl komponiertes Lied. Der poppige Song „Hallo Werdohl, unsere schöne Heimatstadt“ ließ die Herzen der Bürger sichtbar höher schlagen. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Silvia Voßloh durchtrennten die Schüler dann das „Rote Band“ und gaben den Platz damit öffentlich für den Publikumsverkehr frei.

Modenschau mal anders

Modenschau mal ganz anders: Das WK zeigte, wie es geht.

Weiter ging es mit einer Modenschau des WK-Warenhauses, bei der Laienmodells zeigten, dass man nicht unbedingt 1,90 groß sein muss und nur 40 Kilo dabei wiegt, wenn man Mode präsentieren will.

Die Mitarbeiter des WK bewiesen nicht nur Mut, sondern überzeugten mit viel Ausstrahlung, dass es gut ist, Mode mal so zu sehen, wie sie später auch getragen wird: nämlich an ganz normalen Leuten. WK- Geschäftsführer Peter Ebener, der die Show moderierte, war dann auch sehr stolz auf seine Crew und zeigte sich selbst als couragierter Moderator, der zudem viel von Mode versteht.

Heiße Rhythmen

Die Samba Piranhas ließen es krachen.

Für mächtig Stimmung sorgte die 18-köpfige Samba Piranha-Truppe, die die Anwesenden auch mit ihren heißen Rhythmen zu den neuen Lenneterassen begleiteten. Dr. Georg Vizkelety, ein enger Freund des Künstlers Paul Seuthe, hielt die Laudatio, und auch Bürgermeisterin Silvia Voßloh fand die richtigen Worte für diesen besonderen Anlass.

Dann ging es zurück auf den Platz, wo schon die Worship-Band Safe & Souls bereitstand und ein stimmungsvolles Konzert gab und Zauberer Lino alias Marco Köhler die Werdohler Kinder bezauberte.

Stimmungsvoller Abschluss

HonigMut & Friends sorgten für Glamour.

Den Abschluss des Tages feierten die Werdohler mit der Band HonigMut & Friends.

Nichts hätte besser auf den abendlichen Platz gepasst, als die hübsche Sängerin Melina Fuhrmann, der taffe Nando Andreas mit seiner Gitarre, der immer fröhliche Percussion-Sonnenschein Patrick Honzig und Rudolf F. Nauhauser am Saxofon.

„Special Guest“ Pascal Zimmer von der Gruppe „Startblock“ passte mit seiner mächtigen Stimme perfekt in die Gruppe und mischte das Publikum ordentlich auf. Alle zusammen gaben dem Fest genau den Glamour-Faktor und besonderen Kick, den man sich für so einen Tag abschließend gewünscht hatte. Feuerkünstler Kevin Hahnebeck sorgte zudem für eine märchenhafte Atmosphäre und setzte mit seiner spektakulären Feuershow noch „einen obendrauf“.

Ein großer Erfolg

Märchenhafte Feuershow mit Kevin Hahnebeck.

Das Brüninghaus-Platz-Fest war mit mehreren tausend Besuchern ein voller Erfolg. Eine Party, die man so nicht alle Tage feiert. Überall gab es nur strahlende Gesichter.

Bei Foodtruckern, CVJM, der Feuerwehr, den vielen engagierten Helfern, ohne die dieser Tag nicht möglich gewesen wäre, ebenso wie bei den Künstlern, den Technikern von Sound of Centuries, der Stadt Werdohl und dem Werdohl Marketing, die sich über den Erfolg des Festes gleichermaßen freuten.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here