Symbolbild: fotolia.com

Meinerzhagen (ots) – Vier Einbrüche hatten die Polizeibeamten am langen Wochenende zu verzeichnen. Der erste Fall fand zwischen Sonntag, 14 Uhr und Montag, 12.30 Uhr, statt. Die Unbekannten versuchten die Tür zu einer Firma an der Lortzingstraße aufzuhebeln. Als sie an der massiven Tür scheiterten, brachen sie ein Fenster auf. Innen angekommen, durchsuchten sie die Büroräume und nahmen Bargeld in unbekannter Höhe an sich. Im Anschluss flüchteten die Einbrecher unerkannt vom Tatort. Insgesamt hinterließen sie rund 6.000 Euro Sachschaden.

Im zweiten Fall war der Einbrecher weniger erfolgreich. Dieser hatte am Samstag, gegen 02.45 Uhr, versucht, mit brachialer Gewalt die Eingangstür eines Supermarktes an der Straße „Zum Eickenhahn“ aufzubrechen. Als die Tür schließlich zu öffnen war, löste der Alarm aus. Die veranlasste ihn zur Flucht. Die anrückenden Polizeibeamten konnten den 19-jährigen Lüdenscheider noch in Tatortnähe antreffen und festnehmen. Sein nächtlicher Ausflug endete ohne Beute im Polizeigewahrsam. Der Sachschaden belief sich auf etwa 500 Euro.

Tatort Nummer drei lag an der Willertshagener Straße. Unbekannte drangen in der Nacht auf Montag gewaltsam in eine Fabrikhalle ein. In den Firmenräumen randalierten die Täter derart, dass der Sachschaden bislang mit rund 10.000 Euro zu beziffern ist. Darüber hinaus brachen die unbekannten Diebe Getränke- und Snackautomaten auf und entnahmen die Geldkassetten samt Inhalt.

Der letzte Fall ereignete sich in der Nacht auf Freitag am Eseloh. Aus dem Lagerraum einer Baustelle entwendeten Unbekannte mehrere Werkzeuge. Vorher hatten sie sich gewaltsam Zutritt zum Raum verschafft. Sachschaden: rund 1.000 Euro.

Sachdienliche Hinweise zu allen Fällen nimmt die Polizei Meinerzhagen unter 02354/9199-0 entgegen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here