Auch das Interesse an der zweiten Veranstaltung war groß.

Lüdenscheid. Am vergangenem Donnerstag lud die Aktion „Mehr Respekt“ zu einem zweiten öffentlichen Treffen in den Saal der Gaststätte Dahlmann in Lüdenscheid. Viele Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung und beteiligten sich am Ideenaustausch zur Kampagne.



Anzeige | Eigene Anzeige schalten



Erstes Treffen musste verlegt werden

Bereits Anfang März luden die Initiatoren rund um „Mehr Respekt“ zu einem Ideenaustausch in die Bar Lönneberga in der Lüdenscheider Oberstadt. Der Andrang bei dieser Veranstaltung war so enorm, dass das Team kurzerhand beschloss an diesem Abend lediglich die Kontaktdaten und erste Ideen der Anwesenden aufzunehmen.

Zweiter Termin im Dahlmann-Saal

Für den zweiten Termin folgte dann auch ein Ortswechsel. Von der Bar ging es am vergangenem Donnerstag in den Saal der Gaststätte Dahlmann. Dieser bot für die rund 50 interessierten Bürgerinnen und Bürger genügend Platz zum Ideenaustausch.

Austausch in kleinen Gruppen

Um mit den Anwesenden tiefer ins Gespräch zu kommen und um Ideen und Vorstellungen auszutauschen, wurden die Gäste auf drei Arbeitsgruppen aufgeteilt in den dann der intensivere Austausch stattfand. Hier wurden erste Ideen entwickelt, wie man die Kampagne „Mehr Respekt“ vorantreiben kann und welche weiteren Akteure man gegebenenfalls mit ins Boot holen kann.

Weiteres Vorgehen

Anfang der Woche wird der gegründete Lenkungskreis, der aktuell die Organisation der Aktion übernommen hat, im kleinen Kreis die Ideen des Treffens am Donnerstag auswerten und zusammenfassen.

Am 24. April, um 19 Uhr gibt es dann ein weiteres öffentliches Treffen. Hier soll zunächst der offizielle Verein „SoKo Respekt“ gegründet werden, der in Zukunft die benötigten Rahmenbedingungen vorgeben wird um die Arbeit von „Mehr Respekt“ effizient zu bündeln.

Was ist „Mehr Respekt“?

Täglich werden Rettungskräfte durch Schaulustige bei ihrer Arbeit behindert und gefährden damit Menschenleben. Zusätzlich werden Rettungskräfte vermehrt zum Opfer von Prügelattacken, Beleidigungen oder Diebstählen. Um dieser aktuellen Entwicklung aktiv entgegenzuwirken möchte „Mehr Respekt“ in Zukunft dazu beitragen, dass sich Menschen im Umfeld von Notsituationen auf den Respekt vor Einsatzkräften besinnen und Dinge wie Gaffen, Diebstähle und Co. in Zukunft unterlassen.

Weitere Infos bei Facebook unter „Mehr Respekt“ sowie auf der Homepage www.mehrrespekt.de

Unterstütze uns auf Steady
TACH! Herausgeber und Inhaber der Social Media und Digital-Agentur PARNEMANN MEDIA in Lüdenscheid. 30 Jahre alt und Visionär der Vision Lüdenscheid2020.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here