Märkischer Kreis. (pmk). Drei Studierende aus dem Märkischen Kreis und eine Studentin aus Bochum erhalten ab 1. Oktober jeweils ein Medizinstipendium vom Märkischen Kreis für die Dauer von maximal vier Jahren.

Die vier Bezieher der Medizinstipendien des Märkischen Kreises stehen fest. Landrat Thomas Gemke folgte der Empfehlung der Auswahlkommission. Demnach werden eine 23-jährige Studentin aus Bochum, die auch in Bochum studiert, eine 23-jährige Mendenerin, die in Riga studiert, eine 31-Jährige aus Altena mit Studienort Marburg sowie ein 27 Jahre alter Werdohler, der in Hamburg eingeschrieben ist, mit monatlich 500 Euro unterstützt. Der Kreis vergibt die Stipendien mit Beginn des Wintersemesters am 1. Oktober für die Dauer von maximal vier Jahren.

Als Gegenleistung verpflichten sich die Stipendiaten mindestens fünf Jahre ärztlich im Märkischen Kreis tätig zu sein. Nach erfolgreicher Ablegung der 2. Ärztlichen Prüfung können sie entweder ihre Weiterbildung zum Facharzt im Märkischen Kreis absolvieren oder beispielsweise an einem (Akut-) Krankenhaus, als angestellter Arzt in einer Vertragspraxis, in einem Medizinischen Versorgungszentrum oder als Arzt bei der Gesundheitsbehörde des Märkischen Kreises erste Berufserfahrungen sammeln.

Um das Medizinstipendium hatten sich zwölf Studierende beworben, sieben von ihnen erfüllten die Voraussetzungen und vier wurden von der Kommission ausgewählt. Der Märkische Kreis vergibt jährlich vier Stipendien, um frühzeitig ärztlichen Nachwuchs für den Landkreis zu gewinnen und langfristig die wohnortnahe medizinische Versorgung sicherzustellen. Jeder Stipendiums-Empfänger kann eine Summe von maximal 24.000 Euro erhalten.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here