Dirk Maximowitz beim Diskuswerfen. Foto: TACH!/Archiv
Halver. Auch mit fast 50 Jahren gibt es für Dirk Maximowitz, Mehrkämpfer der LG Halver-Schalksmühle, noch Premieren. Am kommenden Sonntag nimmt der LG-Sportwart erstmals an den Deutschen Seniorenmeisterschaften im Wurf-Fünfkampf teil. Erste Disziplin ist am Sonntag um 13.30 Uhr der Hammerwurf. Im Stundenrhythmus folgen dann Kugelstoßen, Diskuswurf, Speerwurf und Gewichtwurf.

21 Teilnehmer in Altersklasse M50

21 Teilnehmer haben in der Altersklasse M50 für diesen Wettkampf gemeldet, darunter unter anderem der Weltrekord-Halter Norbert Demmel vom TSV Unterhaching, der im Mai 4696 Punkte erzielte. Der ehemalige Deutsche Meister im Zehnkampf hatte bei der DM im vergangenen Jahr mehr als 1100 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

„2800 bis 2900 Punkte sind drin“

Den ersten Werfer-Fünfkampf seines Lebens absolvierte Maximowitz im April in Altena. 2723 Punkte sammelte er dabei – eine Punktzahl, die im vergangenen Jahr bei der DM zu einem Platz unter den ersten zehn gereicht hätte. Eine ähnliche Punktzahl – wenn möglich sogar ein paar Pünktchen mehr – strebt der Halveraner auch am Sonntag an. “Wenn alles sehr gut läuft, sind auch 2800 bis 2900 Punkte drin”, so Maximowitz. Realistisch ist allerdings ein Ergebnis zwischen 2700 und 2800 Punkten, da bei einem Mehrkampf nur selten alle Disziplinen optimal verlaufen.

Vorteile beim Speerwerfen

Im Hammerwurf möchte Maximowitz seine Bestleistung von 28,53 Meter aus dem April steigern – möglichst auf mehr als 30 Meter. In dieser Disziplin ist für den Zehnkämpfer im Vergleich zur Konkurrenz allerdings wenig zu holen. Maximowitz: “Hier werden die meisten Gegner zwischen 35 und 45 Metern werfen.” Mindestens 10,50 Meter mit der Kugel, 33 bis 34 Meter mit dem Diskus und 40 bis 42 Meter mit dem Speer lauten die weiteren Ziele. “Beim Speerwurf kann ich auf die meisten Gegner Punkte gutmachen”, sieht der 49-Jährige hier seine beste Chancen.

Wurfgewicht wiegt 11,34 Kilogramm

Zum Abschluss wartet dann der Wettkampf mit dem 11,34 kg schweren Gewicht. Das hat Maximowitz bisher erst einmal beim Wettkampf in Altena geworfen, dabei mit 10,86 Meter im Mehrkampf und 11,23 Meter im anschließenden Einzelwettbewerb aber ein beachtliches Ergebnis erzielt. “Zwischen 11 und 12 Meter” lautet deshalb hier auch das Ziel für kommenden Sonntag.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here