Märkischer Kreis/Lüdenscheid. Verkehrsminister Alexander Dobrindt hat am Montag, 16. Januar, den Start eines Sonderprogramms für den Breitbandausbau in Gewerbegebieten angekündigt. Durch das Programm werden vom Staat 350 Millionen Euro bereitgestellt, um unterversorgte Gewerbe- und Industriegebiete am Glasfasernetz anzuschließen.

Dazu erklärt der heimische Bundestagsabgeordnete Matthias Heider: „Endlich wird auch der Breitbandausbau in Gewerbegebieten gefördert.

Matthias Heider: "Gerade unsere kleinen und mittelständischen Unternehmen in Südwestfalen warten darauf schon lange." Foto: Matthias Chaperon
Matthias Heider: „Gerade unsere kleinen und mittelständischen Unternehmen in Südwestfalen warten darauf schon lange.“ Foto: Matthias Chaperon

Sie brauchen schnelles Internet, um im Zeitalter der Digitalisierung ihr hohes Produktionsniveau aufrechterhalten zu können. Jetzt sollten die südwestfälischen Kreise schnell handeln und Förderanträge stellen.“

Neben der Anbindung der einzelnen Betriebe werden durch das Programm die öffentlich zugänglichen Flächen der Gewerbe- und Industriegebiete mit kostenlosem WLAN ausgestattet. Das Sonderprogramm ist Teil des seit Herbst 2015 laufenden Bundesförderprogramms Breitbandausbau, für das der Staat insgesamt rund 2,7 Milliarden Euro ausgeben will. Um Geldmittel aus dem Programm zu erhalten, können Kommunen und Landkreise Projektanträge einreichen.

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here