Die Waldbühne wurde am Sonntag zum Publikumsmagneten.

Lüdenscheid. Die Lüdenscheider entdecken ihren Stadtpark: Beim siebten Stadtparkfest strömten sie in Massen durch den Forst mitten in der Stadt. So hatte sich das Jürgen Quest von der Agenda-Gruppe Stadtpark gewünscht. Begünstigt vom sonnigen Wetter lief alles nach Plan.

Waldbühne der Publikumsmagnet

Insbesondere die Waldbühne war ein Publikumsmagnet. Clown „Svenni“ unterhielt Kinder und Erwachsene. Wenig später hatte der Popchor seinen ersten Auftritt vor großen Publikum. Die Sängerinnen und Sänger um Chorleiter Cornelius Berger sangen unter anderem Michael Jacksons „They don’t care about us“.

Für Sängerin Natascha Winter gab's Sonderapplaus.
Für Sängerin Natascha Winter gab’s Sonderapplaus.
Die junge Lüdenscheider Band "iJazz" zählt zu den Stammgästen beim Stadtparkfest.
Die junge Lüdenscheider Band „iJazz“ zählt zu den Stammgästen beim Stadtparkfest.

Stammgast beim Stadtparkfest ist seit einigen Jahren die junge Lüdenscheider Band „iJazz“. Nicolas Leitgeb (trumpet, vocals), Dominic Leitgeb (trumpet/piano), Marco Michalowsky (drums) und Natascha Winter (vocals) spielten sich schnell in die Herzen des Publikums. Ihre Mischung aus Pop-Songs kam an. Sonderapplaus gab’s für Sängerin Natascha Winter. Sie begeisterte mit ihrer klaren Stimmen nicht nur beim Stück „High and dry“. Die Bigband „High Vol(u)me“ aus Kierspe rundete das musikalische Programm an Sonntag ab.

Bunte Zoobilder an der Birkenallee

Vom glücklichen Schwein über den nachdenklichen Gorilla bis zum frisch frisierten Geier; mit einem bunten Bilder-Zoo waren die Märkischen Fotografen vertreten. So konnten die Besucher entlang der Birkenallee einen abwechslungsreichen Bilderspaziergang unternehmen.

Der Stadtpark entstand 1887 als eine „Schöpfung“ Lüdenscheider Bürger. Ausgehend von einer Schenkung des Kaufmanns Carl Basse über ein Grundstück von 32 Morgen an die neugegründete Stadtparkgesellschaft entwickelte sich das Gebiet durch weitere Vergrößerungen und Verschönerungen zu einem beliebten Treffpunkt für Spaziergänger, Naturliebhaber und Ruhesuchende.

Waldbühne 2004 aus dem Dornröschenschlaf geweckt

Die Waldbühne, die 1936 mit dem Shakespeare-Stück „Der Widerspenstigen Zähmung“ eingeweiht wurde, war lange in Vergessenheit geraten. Er im Mai 2004 wurde die Bühne dann von den beiden Lüdenscheider Rotary Clubs aus dem Dornröschenschlaf geweckt, ausgegraben und wieder hergerichtet. Seit November 2009 kümmert sich der Verein Waldbühne Lüdenscheid e.V. um die Erhaltung der Bühne.

Der Stadtpark hätte eigentlich den Namen Stadtwald verdient, da er als forstliche Fläche bewirtschaftet wird, doch dieser Namen war bereits an die Waldflächen in der Nurre vergeben.

Stadtpark Lüdenscheid
Auch auf der Wiese neben dem Mercure-Hotel war jede Menge los. Kinder funktionierten die Skulpturen zu Spielgeräten um.

 

 

Unterstütze uns auf Steady

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here